Bitcoin

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bitcoin ist die Bezeichnung für eine digitale Währung. Das Wort setzt sich zusammen aus den Wörtern bit (Kofferwort aus englisch binary digit) und coin (Münze). Das System wurde 2008 von einer Person oder Personengruppe entwickelt, der sich mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto vorstellte. Bitcoin sollen internationale Zahlvorgänge unabhängig von den bisher bestehenden Systemen ermöglichen. Da die angesammelten Beträge teilweise in reale Währungen umgetauscht werden können, gibt es Wechselkurse, die durch Spekulationen großen Schwankungen unterliegen können. Außerdem werden finanzielle Mittel zum Betrieb und Ausbau des Systems benötigt. Es steht in Konkurrenz zu anderen internationalen Zahlsystemen wie PayPal. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Geldanleger mehrfach vor dem Risiko bei Investitionen in die Bitcoin-Währung gewarnt.[1][2] Im Dezember 2017 wiesen auch der Chef der dänischen Zentralbank[3] und der Chef der britischen Finanzaufsichtsbehörde[4] auf Risiken hin.

1 Weblinks

BaFin-Information vom 19. Dezember 2013: Bitcoins: Aufsichtliche Bewertung und Risiken für Nutzer


2 Einzelnachweise

  1. Kryptowährung: Bafin warnt vor Totalverlusten bei Bitcoins, Handelsblatt am 30. November 2017
  2. Bitcoin: BaFin-Präsident warnt vor Totalausfall, Meldung vom 23. Dezember 2017
  3. Bitcoin über 20.000 Dollar – Dänische Notenbank: "Wegbleiben, tödlich", Der Standard vom 16. Dezember 2017
  4. Andrew Griffin: "Bitcoin buyers should prepare to lose all their money, says regulator", The Independent vom 16. Dezember 2017