Bad Homburg vor der Höhe

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bad Homburg vor der Höhe, circa 25 Kilometer nördlich von Frankfurt am Main am Fuß des Taunus gelegen, ist eine hessische Kleinstadt. Das heute knapp 53.000 Einwohner beherbergende Bad Homburg vor der Höhe ist eine 1200 Jahre alte Residenzstadt der Landgrafen von Hessen-Homburg. Ursprung der Stadt war eine um 1180 erwähnte Burg. Von 1622 bis 1866 war die Stadt Residenz der Landgrafen von Hessen-Homburg. Seit 1834 entwickelte sich der Bäderbetrieb und 1841 wurde die Spielbank gegründet. Als Lieblingsbad von Kaiser Wilhelm II. wurde Bad Homburg zu einem Treffpunkt der deutschen Aristokratie. Heute ist die Stadt einer der bekanntesten deutschen Kurorte und ein wichtiges Kongresszentrum. Sehenswert ist der 1854 errichtete und 44 Hektar große Kurpark. In der Nähe von Bad Homburg liegt das nachgebaute Römerkastell Saalburg.

1 Literatur[Bearbeiten]

  • Baedecker Allianz Reiseführer Deutschland, Jubiläumsausgabe 175 Jahre Baedecker, 2002, Seite 160 und 161

2 Andere Lexika[Bearbeiten]