Ava Alice Muriel Astor

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alice Astor als Teenager (ca. 1917)

Ava Alice Muriel Astor (* 27. Juli 1902 in New York City; † 19. Juli 1956 ebenda) war eine US-amerikanische High Society-Lady in der New Yorker Gesellschaft.

Sie war die Tochter von John Jacob Astor IV, einem der reichsten Männer der USA, der zusammen mit der Titanic unterging, und Ava Lowle Willing. Vincent Astor war ihr Bruder.

Sie war insgesamt viermal verheiratet und wechselte dementsprechend oft ihren Namen.

∞ 1924–1932 Prinz Serge Plantonowitsch Obolenski (1890–1978), russischer Offizier
∞ 1933–1939 Raimund von Hofmannsthal († 1974), Sohn des Schriftstellers Hugo von Hofmannsthal
∞ 1940–1945 Philip John Ryves Harding; britischer Journalist
∞ 1946–1952 David Pleydell-Bouverie; New Yorker Architekt

Ava Alice Muriel Astor war an den Künsten interessiert, die sie als Mäzenin mit einem Teil ihres Vermögens unterstützte. Besonders interessierte sie sich für das Ballett. Sie subventionierte Sadler's Wells Ballet in London und das New York City Ballet. Sie starb relativ früh an einem Herzinfarkt und hinterließ ihren vier Kindern 5,305,000 $ sowie Grundbesitz.

Zusammen mit dem russischen Prinzen Serge Obolenski ließ sie 1926 Landhaus Marienruh in Rhinebeck bei New York, erbauen, in dem sie wohl die meiste Zeit lebte und auch starb. Sie wurde unter dem Namen Alice Astor Pleydell-Bouverie auf dem Rhinebeck Cemetery in Rhinebeck beigesetzt.

1 Bilder[Bearbeiten]

2 Weblinks[Bearbeiten]