Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt 2016 an der Gedächtniskirche steuerte der islamistische Terrorist Anis Amri am 19. Dezember 2016 gegen 20 Uhr einen Sattelzug auf den Weihnachtsmarkt, der auf dem Breitscheidplatz im Berliner Ortsteil Charlottenburg stattfand. Zuvor hatte Amri den polnischen Fahrer des Sattelzugs erschossen und anschließend das Fahrzeug geraubt. Durch die anschließende Fahrt des Lkws in eine Menschenmenge starben elf Besucher des Weihnachtsmarktes, weitere 55 Besucher wurden verletzt, einige davon lebensgefährlich. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) verbreitete auf seiner Website am 20. Dezember 2016 eine Meldung, der Attentäter habe als „Soldat des Islamischen Staates“ gehandelt. Der Vorfall ähnelte dem IS-Anschlag in Nizza vom 14. Juli 2016.

5 der 12 Todesopfer oder 41% waren Ausländer. Das sind überproportional viele.

Andere Lexika