Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk werden in der Regel staatlich organisierte Fernseh- und Hörfunk-Sender genannt, die sich im Gegensatz zum Privaten Rundfunk zum guten Teil aus erhobenen Gebühren und anderen staatlichen Zuschüssen finanzieren. Sie erhalten dafür auch einen gewissen staatlichen Leistungsauftrag, etwa eine gewisse Mindestquote an anspruchsvolleren, z.B. politischen, Inhalten und darin die ausgewogene Berücksichtigung des politischen Meinungs-Spektrums im betreffenden Land. Bekannte deutsche Öffentlich-rechtliche sind vor allem die ARD und das ZDF, sowie vom Hörfunk her der Deutschlandfunk. Während bei ARD und ZDF ein gewisser Anteil an Werbe-Einnahmen zugelassen ist, laufen kleinere Fernseh-Sender wie das Bildungsprogramm ZDFinfo sowie die meisten Hörfunksender werbefrei.

1 Formate

2 Siehe auch

3 Weblinks

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway