Karl der Große

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Karl der Große
Persönliche Daten
2. April 747
'
28. Januar 814
Aachen


Karl der Große (lateinisch Carolus Magnus, * 2. April 747; † 28. Januar 814 in Aachen) war König der Franken, und ab dem Jahr 800 Römischer Kaiser (vom Papst verliehener Augustus-Titel[1]). Er festigte, erweiterte und kultivierte das Fränkische Reich. Seit dem Mittelalter gilt er als einer der bedeutendsten Herrscher des Abendlandes. Er wird auch als früher Vorkämpfer des Gedankens der europäischen Einigung und Ahnherr der deutschen und französischen Nation in Anspruch genommen.[2]

1 Vita

  • Karl war der ältere Sohn des späteren Königs Pippin des Jüngeren und dessen Frau Bertrada.
  • Er stammte aus dem Geschlecht der Karolinger.
  • Über seine Jugend ist kaum etwas verlässliches bekannt.

1.1 Werdegang

  • Ab dem Jahr 768 regierte er zusammen mit seinem Bruder Karlmann, und ab dem Jahr 771 allein das Fränkische Reich.
  • Auf Bitte von Papst Hadrian I. zog er später nach Italien und besiegte dort den Langobardenfürsten Desiderius, dessen Königswürde er im Jahr 774 übernahm.
  • Er übernahm danach die Schutzherrschaft über den Kirchenstaat.
  • Durch zähe Kämpfe mit den Arabern konnte er sein Reich bis zum Ebro in Spanien erweitern.
  • In besonders blutigen Feldzügen wurden bis 785 die Sachsen unter Herzog Widukind unterworfen.
  • Im Jahr 788 wurde auch Bayern dem Reich einverleibt.
  • Karl erneuerte die Reichsverwaltung und Rechtspflege, intensivierte die christliche Mission, reformierte die Kirche und rief bedeutende Gelehrte an seinen Hof.
  • Am 25. Dezember des Jahres 800 wurde er von Papst Leo II. in Rom zum Kaiser des Römischen Reiches gekrönt. Er war damit der erste Kaiser seit dem Jahr 476.
  • Nach 47-jähriger Herrschaft starb Karl der Große am 28. Januar 814 in Aachen und wurde in der Pfalzkapelle beigesetzt.[3]

2 Literatur

  • Matthias Becher: Karl der Große, 5. Aufl., C.H. Beck, München, 2007

3 Einzelnachweise

  1. Einhard: Vita Karoli Magni, Reclam-Verlag
  2. Menschen, die die Welt veränderten - 50 berühmte Persönlichkeiten in Lebensbildern und Bilddokumenten, Praesent Verlag im Weltbild Verlag, Augsburg, 1995, Seite 60 bis 65
  3. Udo Sauter: Die 101 wichtigsten Personen der Weltgeschichte, C. H. Beck, München, 4. Aufl., 2006, Seite 30

4 Andere Lexika




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway