Stefan Laurin

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der passionierte Kettenraucher Stefan Laurin gehört zu einem linken Mobbing-Netzwerk in der deutschsprachigen Wikipedia und der obskuren Skeptikerbewegung Psiram

Stefan Laurin ist ein deutscher Blogger, Oversight bei Wikipedia und Autor beim Pseudolexikon Psiram.

Inhaltsverzeichnis

1 Leben

Die Vergangenheit von Stefan Laurin verliert sich im Dunkel. Eine nachvollziehbare Vita, die über minimale Daten hinausgeht, gibt er nicht preis, über seine Ausbildung ist nichts bekannt. Er scheint allerdings in Frankfurt in der sozialen Arbeit tätig gewesen zu sein und stammt mutmaßlich vom fahrenden Volk der Jenischen ab. Er wurde, nach eigenen Angaben, in Gelsenkirchen geboren, wuchs in Gladbeck und Frankfurt auf und wohnt offenbar seit 1996 in Bochum. Er arbeitete angeblich auch als freier Journalist. Artikel außerhalb seines Blogs sind jedoch eine Rarität.

2 Blogger

Mit seinem Blog "Ruhrbarone" versucht Laurin seit einigen Jahren eine Art digitaler Lokalzeitung im Ruhrgebiet zu etablieren. Auffällig ist dabei, dass neben lokalen Themen vor allem Aktionen von anarchistischen Splittergruppen und andere Randthemen publiziert werden, die mit lokaler Berichterstattung nicht viel zu tun haben. Auch eine sehr starke Vernetzung von Zitierungen in einem Dreieck "Ruhrbarone-Wikipedia-Psiram" lassen den kritischen Beobachter an den Ruhrbaronen als rein lokalem Projekt zweifeln.[1]

3 Psiram

Die Tierschutz-Aktivistin Jocelyne Lopez und ein psiramkritischer Blog schreiben: "Stefan Laurin und (...) sind Chef-Denunzianten bei Psiram und haben auch bei Wikipedia ihre Finger im Spiel. Zum Mobbing-Netzwerk von Laurin & Co. gehört unter anderem der Blog "Ruhrbarone". Manchmal gibt es auch Tote: im Februar nahm sich ein von Psiram gemobbter Journalist (Claus Fritzsche) das Leben. Stefan Laurin ist Gründer und Mitglied des geheimen Führungszirkels von Psiram, zuständig für Antisemitismusvorwürfe und Nazivergleiche. So titulierte der Kettenraucher aus dem Ruhrgebiet in seinem Blog ruhrbarone die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens regelmäßig als "Volkserzieherin", weil diese einen stärkeren Nichtraucherschutz in ihrem Bundesland durchgesetzt hat. Das Umweltbundesamt ist für ihn die "Reichsumweltkammer" (angelehnt an die Goebbelsche "Reichskulturkammer") - darunter macht’s der Laurin nicht. Das Schema beim System Psiram ist immer das gleiche: Erst Blogs, dann Psiram, anschließend eine inzüchtige Link-Orgie mit gegenseitigen Zitaten. Danach wird versucht, auch bei Wikipedia Einfluss zu nehmen. Das wirkt und zahlt sich besonders im Google-Rankig aus. Denn Google meint es gut mit Psiram & Co. Es sieht so aus, als wenn die Psiram-Macher zur Suchmaschinen gute Beziehungen haben. "Ruhrbarone" ist einer der Blogs, die nicht nur im System Psiram eine zentrale Rolle spielen sondern dank der starken Admin-Kraft von Laurin & Co. bei Wikipedia über 500 mal zitiert wird. Eigentlich sehr verwunderlich, dass ein solcher Micro-Blog, der bei "alexa.com" fast im Rauschen versinkt, bei Wikipedia so häufig als Quelle genannt werden darf."[2][3]

4 Quellen

  1. Siehe auch Details auf der Enthüllungsseite psiram.us
  2. Opposition24 über Stefan Laurin
  3. Psiram, Wikipedia und die Ruhrbarone: der größte Internetpranger Deutschlands, psiram.us (Den Blog "Ruhrbarone" kennt kein Mensch. Bei Alexa.com geht er im Rauschen fast unter. Auch ansonsten ist der Blog, der aus dem kostenlosen WordPress-Baukasten "twenty eleven" zusammengeschustert wurde, nichts Besonderes. Ein Blog wie Millionen andere eben auch. Doch sehr verwunderlich, dass ein solcher No-Name-Blog gleich Hunderte mal bei Wikipedia als Quelle erwähnt wird und sogar noch einen eigenen Eintrag hat. Zu dieser Ehre kommt bei Wikipedia praktisch kein Blog, denn die Regeln schließen das aus. Die Ruhrbarone also eine besondere Ausnahme? Oder steckt mehr dahinter?) (Mit den 500 Verweisen ist fast jeder Artikel von den Baronen mindestens ein Mal bei Wikipedia zitiert. Liegt das etwa daran, dass fast alle Wikipedia-Admins irgendwann ausgerechnet auf der Seite aus dem Ruhrpott fündig geworden sind? Unwahrscheinlich. Es liegt eher daran, dass einige wenige aber einflußreiche Admins bei Wikipedia ihre eigenen Seiten puschen. Und das sind - welch ein Zufall - ausgerechnet die Macher von ruhrbarone.de. Gegründet wurde die Ruhrbarone von dem netzbekannten Nazitheoretiker und Verfasser von Billigartikeln Stefan Laurin und u.a. seinem Kumpel Sebastian Bartoschek. Und da die beiden anscheindend so einen übermächtigen Einfluss auf Wikipedia haben, haben sie sich dort wiederum zig mal selbst zitiert. Beide kennt man zwar nicht, aber bei Wiki täuschen sie Relevanz vor. Und löschen kann sie auch keiner, weil sie so mächtig sind.) (Obwohl es auf Psiram bisher nur rund 2000 Einträge gibt, werden bei Psiram die Ruhrbarone gleich über 60004000 mal zitiert. (Quelle: Google) – Das ist eine starke Leistung. Ob Blog, Forum oder Hauptseite: die Barone sind omnipräsent. Lässt dies etwa die Schlussfolgerung zu, dass die Ruhrbarone hinter Psiram stecken?)