Shannon Moore

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Moore, Shannon Brian
Beruf Wrestler
Persönliche Daten
8. April 1979
Cameron, North Carolina, USA



Shannon Brian Moore
200px
Daten
Ringname(n) Shannon Moore
Kid Dynamo
Enigma
El Gran Luchadore
Prince of Punk
Namenszusätze {{{nickname}}}
Organisation {{{promotion}}}
Körpergröße 173 cm
Kampfgewicht 76 kg
Geburt 27. Juli 1979
Cameron, North Carolina
Tod {{{death_date}}} {{{death_place}}}
Wohnsitz Whispering Pines, North Carolina
Angekündigt aus Whispering Pines, North Carolina
Trainiert von Hardy Boyz
Debüt 8. April 1995
Ruhestand {{{retired}}}
Webseite {{{website}}}



Shannon Brian Moore (* 27. Juli 1979 in Cameron, North Carolina, USA) ist ein amerikanischer Wrestler, der bei der WWE im SmackDown-Roster aktiv war. Bekannt wurde er in seiner Zeit bei der WCW, wo er mit dem Team 3 Count WCW Hardcore Champion war.

1 Karriere

1.1 OMEGA und WCW

Shannon begann seine Karriere 1995 bei Organization of Modern Extreme Grappling Arts, kurz OMEGA. 1997 wechselte er als Kid Dynamo zur WCW. Dort bildete er mit Evan Karagias und Gregory Helms ein Tag Team Trio mit dem Namen Three Count. Das Tag Team besiegte am 28. Februar 2000 Brian Knobbs in einem Handicap-Match und gewann so den WCW Hardcore Title. diesen Titel verlor er im März wieder. 2000 trennte sich Three Count und so machte Moore alleine weiter.

1.2 WWF/WWE

Nachdem die WCW von der World Wrestling Federation (kurz WWF/heute WWE) im März 2001 aufgekauft wurde, unterzeichnete Moore einen Vertrag für die WWE Entwicklungsliga Heartland Wrestling Association. Am 13. Juli 2002 machte er sein TV-Debüt bei der WWE. Dort hatte er 2003 eine Fehde mit Matt Hardy, welche, nach dem Ende eine Zusammenarbeit der beiden nach sich zog. Ende 2003 hatte Moore ein Match gegen Brock Lesnar, bei dem es um den WWE Championship ging. Jedoch verlor er und konnte so auch nicht den Titel gewinnen.

Bei Wrestlemania XX, welches 2004 stattfand, nahm Moore an einer Battle Royal um den WWE Cruiserweight Title teil. Er konnte jedoch nicht gewinnen. Ab Sommer 2005 begann er mit Maske und unter dem Namen El Gran Luchadore zu kämpfen. Im Frühjahr 2005 nahm er dann das Gimmick eines Punkers an und nannte sich Prince Of Punk. In der nächsten Zeit war er jedoch nur als Jobber aktiv.

1.3 Indipendent-Ligen und TNA

Am 21. März 2005 erlitt Moore bei einem Verkehrsunfall mit seinem Hummer ein Schleudertrauma. Obwohl er sich relativ schnell erholte, wurde er am 5. Juli 2005 von der WWE entlassen und trat danach in verschiedenen Independent Ligen, sowie für einige Zeit in der TNA an.

1.4 WWE

Im Juli 2006 kehrte er zur WWE zurück und bestritt einige Matches im ECW-Roster. Im Juli 2007 gab er sein Debüt im SmackDown-Brand. Dort trat er dann aber wieder unter Shannon Moore an. Ab Dezember hatte er im Team mit Jimmy Wang Yang eine Fehde mit den WWE Tag Team Champions John Morrison und The Miz. Den Titel konnten sie aber nicht gewinnen. Am 8. August wurde Moore im Zuge einer Entlassungswelle der WWE entlassen.

Im Jahr 2008 unterschrieb Shannon Moore bei Freestyle Championship Wrestling, einer niederländischen Promotion. Dort durfte er den FCW-Champion-Titel halten.

2 Sonstiges

  • Zusammen mit Jeff Hardy gründete er die Band Peroxwhy?gen.
  • Besitzt ein eigenes Tattoo-Studio.
  • Hat eine eigene Wrestlingschule die School Of Punk

3 Erfolge

  • Heartland Wrestling Association
    2x HWA Cruiserweight Championship
    1x HWA Cruiserweight Championship
    1x HWA Tag Team Championship (mit Evan Karagias)
  • Freestyle Championship Wrestling
    1x FCW Champion

4 Weblinks

Commons Commons: Shannon Moore – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien


5 Andere Wikipedia Sprachen

6 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: Estirabot , Alle Autoren: Chillmasterkessel, Hardcore-Mike, Howwi, Ukko, ++gardenfriend++, Knoerz, Regi51, Ghghg, Baumfreund-FFM, Milka King Milka, Alexbot, Normalverbraucher Otto Normalverbraucher, 84.184.242.199 , Artmax, Gamma9, Bot Muro Bot, MBq, RobotQuistnix, Boy Hardy Boy , 1993 Alexander 1993, Estirabot