Rolf Wilhelms

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolf Wilhelms (* 1928 in Wilhelmshaven; † 11. Februar 2002 in Hameln) war deutscher Journalist und Redakteur.

1 Leben[Bearbeiten]

Rolf Wilhelms wurde 1928 in Wilhelmshaven geboren. Seine Schulzeit am dortigen Gymnasium wurde unterbrochen durch die Einberufung zum Marine- und Flakhelfer in Pillau (Ostpr.). Erst nach Ende des Krieges konnte er die Schule mit dem Abitur abschließen. 947 begann er ein Volontariat bei der Nordwestdeutschen Rundschau und war dort anschließend als Redakteur tätig. 1952 wurde er für ein siebenmonatiges Stipendium in den USA ausgewählt. 1953 übernahm er die Verantwortung für die Lokalredaktion der Hannoverschen Presse in Hameln und zog mit seiner Familie nach Hameln.

Ab 1968 prägte er als Leiter des Presseamtes über 25 Jahre lang die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Hameln. Als besondere Herausforderung meisterte er die Organisation der 700-Jahrfeier zur Rattenfängerlegende.

2 Rolf-Wilhelms-Literaturpreis[Bearbeiten]

Für seine Verdienste als ehemaliger Vizevorsitzender des DRK-Kreisverbandes Hameln wurde ein Literaturpreis nach Rolf Wilhelms benannt. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. (1. Preis: 500 EUR, 2. Preis: 300 EUR, 3. Preis: 200 EUR.)

Bisherige Preisträger waren:

3 Schriften[Bearbeiten]

  • Zs. mit Hansjochen Jahnke: Hameln. Gestern und heute - eine Gegenüberstellung. Gudensberg-Gleichen: Wartberg-Verlag, 2002. ISBN 3-8313-1125-0
Profil.png Profil: Wilhelms, Rolf
Beruf deutscher Journalist und Schriftsteller
Persönliche Daten
1928
Wilhelmshaven
11. Februar 2002
Hameln




4 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Daedalus43 angelegt am 20.09.2010 um 09:37,
Alle Autoren: Andim, Kolja21, TheK, Jergen, Spiderwolf, Daedalus43


5 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.