Paul Klee

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Klee, Paul
Namen Klee, Ernst Paul; Klee, Paul Ernst
Beruf Schweizerisch-Deutscher Maler
Persönliche Daten
18. Dezember 1879
Münchenbuchsee
29. Juni 1940
Muralto


Paul Klee (* 18. Dezember 1879 in Münchenbuchsee bei Bern, Schweiz; † 29. Juni 1940 in Muralto bei Locarno, Schweiz) war ein bedeutender schweizerisch-deutscher Maler des Expressionismus und Surrealismus.

1 Leben

Von 1898 bis 1901 studierte er in München (Schüler Stucks), wo er von 1906 bis 1920 auch lebte. Von Bedeutung wurden Begegnungen mit den Malern des Blauen Reiters sowie mit Delaunay. 1914 erfolgte die legendäre Reise mit Macke nach Tunis.

Von 1921 bis 1931 war Klee Lehrer am Bauhaus, von 1931 bis 1933 Prof. an der Kunstakademie in Düsseldorf, nach der Entlassung erfolgte seine Übersiedlung nach Bern. 1937 wurden über 100 seiner Werke in deutschen Museen als "entartete Kunst" beschlagnahmt.

2 Werk

Das Frühwerk umfasst vor allem Handzeichnungen und Druckgrafik unter dem Einfluss des Jugendstils.

Seit dem Tunisaufenthalt sieht man den Durchbruch zur Farbe und in der Folgezeit die Entwicklung einer großen Anzahl malerischer Techniken. Diese wendet Paul Klee in subtiler Differenzierung an in kalkulierten Kompositionen von relativer Gegenständlichkeit, die von Poesie und feinem Humor erfüllt sind.

Im Spätwerk sind die künstlerischen Mittel auf eine elementare Symbol- und Zeichensprache reduziert. Paul Klee war von bedeutendem Einfluss auf die Kunst des 20. Jahrhunderts, auch durch seine kunstpädagogischen Schriften. Im Jahr 2005 wurde das Kulturzentrum und Museum "Zentrum Paul Klee" in Bern eröffnet.

3 Andere Lexika