Paul Gauguin

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Gauguin, Paul
Namen Gauguin, Eugène Henri Paul (vollständiger Name)
Beruf Französischer Maler
Persönliche Daten
7. Juni 1848
Paris
8. Mai 1903
Atuona auf Hiva Oa, Französisch-Polynesien


Paul Gauguin (* 7. Juni 1848 in Paris; † 8. Mai 1903 in Atuona auf Hiva Oa, Französisch-Polynesien) war ein französischer Maler und Graphiker, der vor allem für seine Bilder aus der Südsee bekannt ist.

1 Leben[Bearbeiten]

Seit 1883 war er ausschließlich und oft in größter Armut lebend als Maler tätig. 1886 hielt er sich in der Bretagne auf, wo er auch auf É. Bernard traf.

1888 besuchte er van Gogh in Arles, 1891-1839 lebte er auf Tahiti, wohin er 1895 zurückkehrte. Infolge von Schwierigkeiten mit der Kolonialverwaltung siedelte er 1901 auf die Marquesasinseln über.

2 Werk[Bearbeiten]

Gauguins Frühwerk zeigt Einflüsse des Impressionismus, 1886 in der Bretagne erfolgte die entscheidende Wendung zu betontem Flächenstil mit Konturierung der Flächen. Seine Figurenbilder von der Südsee in expressiv gesteigerter, buntester Farbigkeit haben eine starke ornamentale Wirkung.

Nach 1893 schrieb und illustrierte Gauguin mit Farbholzschnitten "Noa-Noa" (1897; Original im Louvre).

Gauguin war auch als Keramiker und Holzschnitzer tätig.

3 Andere Lexika[Bearbeiten]