Paul A. Samuelson

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Anthony Samuelson (* 15. Mai 1915 in Gary, Indiana; † 13. Dezember 2009 in Belmont, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger. Eine seiner grundlegenden Theorien ist das Consumption-Loan Model of Interest. Er bestätigte 1958 die bereits 1952 formulierte Mackenroth-These. Samuelson hat anhand von Modellrechnungen nachgewiesen, dass es in einer Volkswirtschaft keinen Unterschied macht, ob es sich bei den Rentensystemen um Kapitaldeckungsverfahren oder Umlageverfahren handelt, da immer die Gesamtheit der laufenden Beiträge die zu zahlenden Renten finanzieren müsse. Seine Aussagen werden manchmal falsch zitiert, zum Beispiel soll er geschrieben haben: „Umlagesysteme sind versicherungstechnisch falsch.“[1] Bei dieser Aussage bezieht er sich auf das Schneeballsystem, um bestimmte Irrtümer hinsichtlich der Gesetzmäßigkeitein in einer Volkswirtschaft zu widerlegen. Ebenso könnte nämlich aus seiner Theorie abgeleitet werden, dass ein ständiges Wirtschaftswachstum nicht möglich ist.

1 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://www.heise.de/tp/features/Die-Rente-3395232.html

2 Weblinks[Bearbeiten]

https://wuecampus2.uni-wuerzburg.de/moodle/pluginfile.php/109038/mod_resource/content/1/FiwiIIIkap11.pdf

3 Andere Lexika[Bearbeiten]