Nordkoreanisches Tagebuch

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nordkoreanisches Tagebuch, erschienen 1981, ist ein Reisebericht von Luise Rinser, in dem die linksgerichtete Schriftstellerin die Leute davon überzeugen wollte, was für ein paradiesähnliches Land Nordkorea sei, gegründet und geleitet durch den „genialen“ Staatsgründer Kim Il Sung.

Zitat

  • Da hängt das große farbige Bild Kim Il Sungs, und die Kinder singen: "Wir sind glücklich, wir leben im Paradies", und das stimmt, denn hier gibt es keine "Schüsselkinder", keine Verwahrlosung, kein Abschieben unerwünschter Kinder in Heime, keine Jugendkriminalität, keine Kindesmisshandlung, keine Sexualverbrechen an Kindern, keine Schülerselbstmorde. Ich sehe mich gezwungen zu denken, dass unsre antikommunistischen, rechtskonservativen Parteien im Westen Nordkorea zum Modell nehmen müssten, wenn sie eine so brave Jugend wollen. Ich habe Lust, laut zu lachen über die Absurdität unsrer ideologischen Streitereien. Ich denke sogar für einen Augenblick, ob die Demokratie wirklich die beste aller Regierungsformen ist.

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway