Mmabatho

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mmabatho ist eine Stadt in Südafrika. Sie war Landeshauptstadt des zu Südafrika gehörenden und zwischen 1977 und 1994 unabhängigen Homeland Bohuthatswana. In der im Norden Südafrikas an der Grenze zu Botswana gelegenen Stadt kam es 1994 zu einem Aufstand gegen den Homeland-Präsidenten Lucas Mangope. Darauf griff die südafrikanische Armee ein. Nach dem Ende der Apartheid und der Wiedereingliederung Bophuthatswanas in Südafrika im selben Jahr war Mmabatho anfangs Hauptstadt der neugeschaffenen Nordwestprovinz, wurde aber 1996 Teil von Mahikeng. Der nahe Mmabatho gelegene Flughafen Mahikeng Airport bietet gute Verbindungen zum Luftkreuz Johannesburg. Im knapp 40.000 Einwohner umfassenden Mmabatho findet der Tourist historische Gebäude, Museen und das berühmte Cultural Village, in dem afrikanische Lebensart vermittelt wird. Von dort aus starten Ausflüge in nahegelegene Wildparks, Tierfarmen und zu den Buschmann-Gravierungen. Die Stadt verfügt über eine Reihe guter Hotels, wie dem Mmabatho Sun und dem Molopo Sun, die beide ein Spielcasino beherrbergen. Mmabatho ist Standort des Campus Mahikeng der North West University.