Kiefern

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Männliche und weibliche Zapfen an einem jungen Trieb von Pinus sylvestris

Die Kiefern (Pinus) sind immergrüne Nadelbäume aus der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Im Volksmund wird die Kiefer auch als Föhre bezeichnet. Kaum eine Baumart ist in Mittel- und Nordeuropa so verbreitet wie sie, ihr Holz besitzt darüber hinaus große wirtschaftliche Bedeutung. So ist die Kiefer aufgrund ihrer Fähigkeit, auch auf kargsten Sandböden zu gedeihen, die wirtschaftliche Hauptbaumart auf einem Großteil der Waldstandorte beispielsweise im Land Brandenburg, wo sie im Bereich des Betriebsteils Wünsdorf mit einem Anteil von 86% die mit Abstand am häufigsten angebaute Baumart ist.[1]

1 Pflanzenbeschreibung

Der Stamm und die Zweige der Kiefer sind in der Jugend mit einer rötlichen Rinde, später von einer dicken, grau-braunen Borke, bedeckt. Wird die Rinde verletzt, bildet der Baum einen Wundverschluß aus Harz, der den Baum vor Schimmelpilzen, Bakterien und Tierfraß schützen soll. Der Stamm der Kiefer verlängert sich jedes Frühjahr um ein Stück und bildet an seiner Spitze einen neuen Astquirl aus. Es ist deshalb bei der Kiefer möglich, das Alter eines Baumes durch Abzählen der Astquirle zu ermitteln. Die Zweige der Äste in den einzelnen Astquirlen wachsen und verzweigen jedes Jahr weiter nach schräg oben, wodurch sich bei frei stehenden Kiefern eine eher spitz-eiförmige Silhouette ergibt.

In forstwirtschaftlichen Pflanzungen entstehen dagegen aufgrund der Lichtkonkurrenz eher die unbelaubten langen geraden Kiefernstämme von bis zu 50 m Höhe mit kleinen kuppelförmigen Kronen an der Spitze. Die Zweige der unteren, von den Nachbarbäumen beschatteten Astquirle sterben ab und lösen sich vom Stamm.

Kiefer:
(1) Zweig mit Staubblüten Stb., Samenblüten Sab., vorjährigem Z1 und vorvorjährigem Zapfen Z2.
(2) Staubblüte (3) Samenblüte (4) Fruchtblatt von unten und (5) von oben gesehen.
(6) Fruchtschuppe mit Samen.

2 Weblinks

 Commons: Pinus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

3 Einzelnachweise

  1. http://www.mugv.brandenburg.de/forsten/affwuensdorf/angaben-zum-amt.htm

4 Andere Lexika





Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway