Karl Schwarz

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Cohn-Schwarz, Karl
Beruf Deutsch-israelischer Kunsthistoriker
Persönliche Daten
22. April 1885
München
1962
Tel Aviv


Karl Schwarz (* 22. April 1885 in München; gest. Oktober 1962 in Tel Aviv) war ein deutsch-israelischer Kunsthistoriker.

1 Leben[Bearbeiten]

Karl Schwarz schuf 1933 in Berlin wenige Tage vor der Machtergreifung das Jüdische Museum und war für kurze Zeit dessen Direktor. Grundstock des Museums war die bis dahin wenig gepflegte Kunstsammlung der Jüdischen Gemeinde Berlin. Zur Förderung der Errichtung des Museums hatte er den Jüdischen Museumsverein gegründet, dessen Ehrenpräsident Max Liebermann war.

Im Sommer 1933 emigrierte Karl Schwarz nach Palästina und leitete dort das von Dizengoff eingerichtete Museum der Stadt Tel Aviv.

2 Hauptwerke[Bearbeiten]

  • Die Juden in der Kunst, 1928
  • Modern Jewish Artists in Palestine, 1941
  • The Hebrew Impact on Western Art, 1950