Jim Brutto

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jim Brutto (* in Mainz, aufgewachsen in Minden/Westfalen) ist ein multikreativer Künstler in Frankfurt am Main.

1 Leben[Bearbeiten]

Jim Brutto ist tätig als Fotograf, Fotojournalist, Internet- und PR-Designer, Creative Director, Produktentwickler, Markenerfinder, PR-Texter, Synchronsprecher, Schauspieler und Musiker. Als Songwriter textete und komponierte er über 300 Songs, darunter den „Frankfurt-Song“, eine Hymne für die Stadt Frankfurt am Main. Mit seiner Pop- und Rockband „Milieu Minister“ trat er 2004 und 2005 in Frankfurt und Umgebung auf. Als Fotograf erhielt er mehrfach Auszeichnungen; beim Fotowettbewerb „Ostblicke“ der Stadt Frankfurt am Main und der Frankfurter Rundschau wurde er 2009 Hauptpreisträger und Gesamtsieger.

2008 und 2007 organisierte und moderierte Jim Brutto die von ihm erfundenen und markenrechtlich geschützten Schnitzelwettessen „Deutschland sucht den Schnitzelkönig“, bei denen „Deutscher Schnitzelkönig“ wird, wer binnen zwei Stunden am meisten Schnitzel nebst Beilagen essen kann. Die als Show durchgeführten Wettessen wurden ein Publikumsrenner: Zahlreiche Fernsehteams waren bei den Qualifikationen und beim Finale jeweils in 2007 und 2008 dabei und berichteten ausführlich und in mehreren Wiederholungen für Millionen von Fernsehzuschauern. Als Vorreiter dieser Schnitzelkönig-Wettessen stieß Jim Brutto insbesondere bei den Privatsendern eine Welle von nachahmenden XXL-Food-Reportagen in der deutschen TV-Landschaft an.

Sozial engagiert er sich als Betreuer der Webseiten der "Tafeln" im Rhein-Main-Gebiet (Frankfurter Tafel, Wiesbadener Tafel, Rüsselsheimer Tafel), für die er ebenfalls als Webdesigner tätig ist.

Jim Brutto ist der Vater der Schauspielerin Sandra Lühr

2 Weblinks[Bearbeiten]

3 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Ostendwaran angelegt am 08.01.2010 um 08:49,
Alle Autoren: Ostendwaran, StG1990, PDD, WWSS1, Nephiliskos