Jacob Krauter

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacob Krauter (* 1910 in Kochitz in der Slowakei; gest. 1942 im Auschwitz) war ein jüdischer Maler.

1 Vita[Bearbeiten]

Er wurde in einer orthodoxen Familie in der Slowakei geboren. Später zog die Familie nach Budapest. Dort lernte er als Student am Institut d’Art Decoratif die traditionelle ungarische Volkskunst kennen.

1931 übersiedelte Krauter nach Paris und studierte an der Kunstschule von André Lhote. Krauter war nicht bereit, seine Werke auszustellen, da er seine Kunst für noch nicht ausgereift hielt. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs meldete er sich zur französischen Armee. Nach seiner Entlassung aus der Armee versteckte er sich bei Freunden. Später versuchte er in seine Wohnung zurückzukehren und wurde bei dieser Gelegenheit festgenommen und von den Nazis in Drancy interniert. Er wurde dann am 11. September 1942 mit dem Konvoi Nr. 31 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. [1]

2 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artistes D’Europe – Montparnasse déporté; Musée du Montparnasse 2005, Seite 72