Hanno von Bran

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hanno von Bran (* 27. August 1967 in Bran, Transsilvanien, Rumänien) ist ein deutscher bildender Künstler.

1 Biografie

Hanno von Bran zeigte schon als Kind ein starkes Interesse an Kunst und Musik, weshalb er bereits im Alter von fünf Jahren von seiner Mutter regelmäßigen Klavierunterricht erhielt.

Da seine Eltern sich nur sehr wenig um Hanno kümmern konnten, stellten sie ein Dienstmädchen namens Sanica ein, welches ihn bekochen und betreuen musste. Sanica schnürte sich die Taille mit alten Korsetts der Urgroßmutter und zwängte sich die dadurch entstandene Wespentaille noch weiter mit breiten Gürteln ein, dass man sie mit zwei Händen umspannen konnte. 1 Dieses Mädchen mit der Wespentaille wurde für den damals achtjährigen Hanno von Bran Märtyrerin, Muse und zur fixen Idee.

Dieser frühe Kontakt zum Wespentaillen- und Korsagenfetisch prägte von Brans Kindheit, Jugend und sein späteres künstlerisches Schaffen. Denn zumindest Sanicas Essenz – Ihre Wespentaille – begleitete ihn stets in seinen Fantasien und drückte sich nicht nur in seinen kindlichen Zeichnungen der Wespensanicas 2 sondern auch in seinen späteren Werken (Gemälden, Skulpturen, Internetauftritten etc.) aus.3

1978 wanderte er nach Deutschland aus und legte im Jahre 1987 das Abitur ab. Während des darauf folgenden Medizinstudiums nahm er verschiedene Designeraufträge für internationale Werbeagenturen an 4; ferner begann er bereits zum Zeitpunkt des Studienbeginns mit der Fetisch-Malerei (Pinsel / Gouache, Bleistift, Sprühpistole / Acryl). Diese Pop-Art Phase dauerte bis 1992 an und wurde durch die erotische Schwarz-Weiß - Periode abgelöst. Hier malte er zunächst mit Pinsel, Bleistift und Sprühpistole Frauen im Vamp-Fetischstil, also gefesselte Frauen in Corsagen.

Diese Stil- und Motivrichtung hat er bis heute in seinen Bildern beibehalten; jedoch erstellte er seit 1996 seine Bilder mit Hilfe gemischter digitaler Techniken (mixed digital media: 3D Rendering, 2D Painting, Photocollage and Filmcollage).

Von Brans Arbeiten können der Fetisch-Kunst (mit Elementen des Cyber- und Steampunk) zugerechnet werden. Beeinflusst wurde seine künstlerische Orientierung nicht nur durch das früh kindliche Erlebnis mit Sanica, sondern auch durch Künstler wie John Willie und Eric Stanton, mit deren Kunstrichtung er sich in seinen Jugendjahren (1977 – 1987) intensiv auseinandersetzte.5

2 Bilder und Modedesign

1. Die Pop-Art Phase - Enstehung des Wasp-Waist Calendars 1992.

Ab 1990 entstanden die ersten Gemälde in Farbe; er benutzte Pinsel/Guache, Bleistift, und die Sprühpistole/Acryl für seine Malerei. Dies wurde für eine lange Zeit seine bevorzugte Malweise. In dieser Zeit entstanden zahlreiche Werke im knalligen Pop Art Stil, in welchen er sich generell mit verschiedenen Bondage- und Fetisch Arten (Handschuhen, Stiefeln und natürlich Korsetts) auseinandersetzte.

Im Herbst 1991 entstand unter dem Namen des Projekts Mosoiu der „ Wasp-Waist-Calendar 1992“, welcher von der Korsettfreunde-Vereinigung LGM („Les Gracieuses Modernes“) herausgegeben wurde 15.


2. Hinwendung zur erotischen Kunst - Beginn der schwarz-weißen Schaffensphase - Mosoiu Waist Art.

Die Phase der bunten Malerei dauerte jedoch nur bis 1992 und wurde von der „schwarz – weißen“ Schaffensphase des Projekts „Mosoiu Waist Art“ abgelöst. Neben dem Pinsel und Bleistift kam die Sprühpistole zum Einsatz. Von Bran konzentrierte sich nunmehr auf die künstlerische Umsetzung seiner Fetisch Visionen und seiner tiefen inneren Gedanken und Gefühle.

In dieser Zeit entwickelte von Bran verschiedene Modedesigns für Frauen und baute diese erstmalig in einen Teil seiner erotisch-photorealistischen Gemälde in schwarz-weiß ein. 16

Zentrales Thema dieser Malereien sind Frauen, deren Figuren und Schlüsselreize durch erotische Kleidung (Korsetts, Lederkleidung, Stiefel) und Accessoires (Schnallen und Taillengürtel) stark hervorgehoben und vor allem verehrt werden. Einen großen Teil der Kleidung und Accessoires entwarf er im Vorfeld selbst. Einige Bilder weisen - in düsterer Atmosphäre - auch surreale Elemente auf. 17

Auch findet hier erstmalig eine Auseinandersetzung mit der Kombination Fetisch und Bondage statt, indem auf manchen Gemälden die Frauen zusätzlich durch Schrauben oder Ketten gefesselt sind. 18

1995 wurde die Fetisch Zeitung „Marquis“ auf von Brans Werke aufmerksam und berichtete in dem Zeitschriftenartikel „Mosoiu Waist Art“ (Marquis Nr. 4 1995 S.83–87 ) nebst Veröffentlichung einiger Werke über ihn. 19

Ab 1996 begann von Bran, seine Bilder mit Hilfe gemischter digitaler Techniken (mixed digital media: 3D Rendering, 2D Painting, Photocollage and Filmcollage) zu erstellen. Es entstanden bis zur heutigen Zeit eine Fülle neuer Bilder. Jedoch setzte sich von Bran nicht mehr ausschließlich mit seinem Fetisch auseinander; zusätzlich zu den Fetisch Elementen kamen noch Science-Fiction, Horror, Cyber- und Steampunk hinzu. Auch änderte sich bei einigen Werken der Stil seines Modedesigns. Im Hinblick darauf setzte er verstärkt Elemente aus dem Gothicwear in Kombination mit Vamp-Fetisch-Design ein; die verwendeten Materialien sind vorzugsweise Lack und Leder, zum Teil aber auch Stahl, aus welchem Corsagen und Accessoires (Armreif, Schulterplatte, Haube und Hals- und Armreifen) designt wurden.

Im Jahr 2005 erschien sein retrospektiver Bildband „Industrial Love“ im Festa Verlag Leipzig. Darin ist eine Auswahl seiner künstlerischen und Auftragsarbeiten aus der „Mixed Digital Media Periode“ enthalten. 20

3 Skulpturen

Die plastischen Arbeiten entstanden Anfang 1994. Den Auftakt machte damals die Lederkorsettskulptur und die Giger Lok, inspiriert durch das Filmdesign H.R.Gigers (Alien). Er schuf diese funktionsfähige Lok auf Basis des Space jockey designs aus HR Gigers Alien (im Jahr 1995) für HR Giger.

4 Fernsehsendung

Fernsehserie Link - Filmbeitrag Corsetti Satanici (gesendet am 25. Mai 2002 im ital. Canale 5); diese italienische Fernsehsendung zeigt sehr eindrucksvoll von Brans Modedesign (Anfertigung und Anprobe von diversen Lederbandagen)..

Dokumentiert werden schließlich die Dreharbeiten zu von Brans Videoclip „Juggernaut“, welcher bei Youtube anzusehen ist. Bei der Kleidung der auf der Flugplattform fliegenden Frau, handelt es sich übrigens um die in der Sendung „Corsetti Satanici“ designten und angefertigten Mode. 11


5 Ausstellungen

  • Science-Fiction Tage (Messe Düsseldorf 2.-3. Juli 1994), Einzelausstellung im Rahmen einer Science – Fiction Literaturconvention mit Harri Harrison und Wolfgang Jeschke
  • Kunstwelten 8. Elstercon 2006 zum Thema Kunst und Phantastik (Haus des Buches in Leipzig, 15.-17. September 2006) Einzelausstellung im Rahmen einer mehrtägigen Literaturlesung (anwesender Verleger Frank Festa und Autoren ua. Brian Lumley, Tim Powers, F.Paul Wilson, Joe R. Lansdale und anderen Gästen ua. Andreas Marschall, John Clute) 6
  • Carnivora Wanderaustellung
    • Teilnahme an der C Pop show in der C Pop Gallery Detroit am 12.01.2008; Ausstellung von Brans Bild „Kali“ neben den Bildern von H.R. Giger, Tomi Ungerer, Zdzislaw Beksinski, Hajime Sorayama etc.
    • Teilnahme an der Los Angeles Exhibition in Los Angeles 3 Mai 2008- in dieser Austellung wurden nocheinmal die Werke der 62 Künstler ausgestellt, welche bereits in Detroit ausgestellt wurden, also auch von Brans Bild „Kali“ - neben den Bildern von H.R.Giger, Robert Crumb etc. Zu dieser Wanderausstellung wurde ein eigener Ausstellungskatalog Les Barany`s „Carnivora The Dark Art of Automobile“ herausgegeben 7
  • New Blood Rising Ausstellung (Fuse Gallery in New York 10.07.2008 – 09.08.2008) Teilnahme an einer Gruppenausstellung der Künstler der o.a. Carnivora Austellung 8
  • Streetwise Art Exhibition (The Peoples Art Festival Russell Industrial Center Building #2, 1600 Clay Avenue, Detroit, Michigan 48211, 15.09.2007) 9
  • Dirty Show – 8. annual erotic arts exhibition (Bert`s warehouse theater in Detroit, 09.02.2007 – 14.-02.2007) Teilnahme an einer Gruppenausstellung mit H.R. Giger, Rik Garrett ua. 10

6 Filmprojekte

  • Juggernaut 11
  • Walking with Giger (vorgeführt auf der Austellung „HR Giger in Prague“ at the National Technical Museum in Prague 13.04.2005-13.07.2005; und auf der DVD HR Giger revealed (the HR Giger dvd (2000 Walking With Giger DV-PAL, 3min., shortfim directed by Jo Schuttwolf ) und Viva II Erstausstrahlung 24.12.2000, danach in der täglichen Rotation bis 24.03.01)

Dieses Video entstand anlässlich eines Treffens von Brans mit H.R. Giger auf der Ausstellung „9. internationaler Comic Salon“ in Erlangen (vom 21. – 25. Juni 2000). In diesem Video macht von Bran nebst Regisseur Jo Schuttwolf einen Spaziergang mit H.R. Giger, bei welchem Giger seine Visionen und Gefühle reflektiert. 12

7 Buch- und CD-Cover

Unter dem Pseudonym Babbarammdass widmete sich von Bran den dunklen Künsten als Titelbildgestalter ua. für den Festa-Verlag in Leipzig. Er hat mit seinen zahlreichen Coverarbeiten einen erheblichen Einfluss auf das Image des Verlages genommen. 13

Durch den hohen Wiedererkennungswert trugen seine Kreationen insb. bei der Necroscope Reihe zum Erfolg des Verlages bei. Ab 2006 nahm von Bran keine Cover Auftragsarbeiten mehr an. 14

8 CD Coverarbeiten

  • 1996 Carlos Peron - La Salle Noire
  • 1997 Asmodina - Inferno
  • 1997 Carlos Peron - Motorman
  • 1997 Carlos Peron - La Comtesse Rouge
  • 1998 Fetish Experience Compilation Vol. 1
  • 1998 U S A Versus Europe [ Der Eisenberg Sampler ]
  • 1998 Twilight Fetish Zone Vol. 1
  • 1999 Babba Ramm Dass & Carlos Peron - Extravaganza
  • 1999 Carnival of Dreams - Dreidimensional
  • 1999 United Stars - Be With The World
  • 1999 The Crack of Doom - To Megatherion
  • 2000 Gothicworld Compilation Vol. 1
  • 2000 Carlos Peron - Soundtrack for Canyons by Ady Henry Kiss
  • 2000 Dominus of Steel - A Passion for Crucifixion
  • 2001 Vashti Tralfamadore - Opium
  • 2001 Carlos Peron - Die schwarze Spinne
  • 2001 Carlos Peron - La Salle Violette
  • 2001 Carlos Peron - Best Of Vol. 2 [ Porcellum Traianum ]
  • 2001 Dark Man Shadow - Tears of Hate
  • 2002 Mandylion - Die erste Zeit
  • 2002 Carnival of Dreams - Labyrinth
  • 2002 The 3rd Culture - Origin of Soil
  • 2002 Mobilize for Final - Kiss da Wall
  • 2002 Remo Park - Aviator Is Chasing Time
  • 2002 Celebrate the None - Arthur have you eaten all the ginger-biscuits
  • 2002 Edenfeld - Superstar
  • 2002 Peter Ehrlich liest Charles Dickens - Der Weihnachtsabend
  • 2003 Carlos Peron - Les Salles
  • 2008 Total X. Change - Les Caracteres Authentique

9 Folgende Buchcover wurden von Hanno von Bran als Künstler entworfen

  • Clive Barker, Spiel des Verderbens, Blitzverlag, Erschienen 2001, ISBN: 3-89840-43-3
  • Clive Barker, Spiel des Verderbens, Heyne Verlag, Erschienen 2002, ISBN: 3-453-21086-7
  • Terry Lamsley, Geistergeschichten aus Buxton, Erschienen 1999, Blitzverlag. ISBN: 3-932320-10-7
  • Edgar Rice Burroughs, Caprona, Erschienen 2000, Blitzverlag, ISBN: 3-89840-000-X
  • Werner K. Giesa, Vorstoß zu den Sternen, Blitzverlag, Erschienen 2001, ISBN: 3-932171-39-X
  • Ronald M. Hahn, Im Auftrag des Sternenkaisers, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-932171-87-X
  • Ronald M, Hahn, Exilplanet Othan, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-89840-101-4
  • Ian Watson, Feuerwurm, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-89840-901-5
  • Andreas Merke, Im Schatten des Kranichs, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-932171-25-X
  • Brian Hodge, Rune, Blitzverlag, Erschienen 1999, ISBN: 3-932171-24-1
  • David J. Schow, Der Schacht, Blitzverlag, Erschienen 2001, ISBN: 3-89840-042-5
  • Leonard Cline, Die dunkle Kammer, Festaverlag, Erschienen, 2001, ISBN: 3-935822-40-5
  • Brian Lumley, Dreamland 1, Festaverlag, Erschienen 2002, ISBN: 3-93822-43-X
  • Brian Lumley, Dreamland 2, Festaverlag, Erschienen 2003, ISBN: 3-93822-60-X
  • Brian Lumley, Dreamland 3, Festaverlag, Erschienen 2006, ISBN: 3-935822-71-5
  • Brian Lumley, Necroscope Auferstehung, Festaverlag, ISBN: 978-3-86552-101-9
  • Brian Lumley, Necroscope Das Erwachen, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-932171-54-3
  • Brian Lumley, Necroscope Das Erwachen, Blitzverlag, Erschienen 2001, ISBN: 3-93822-05-7
  • Brian Lumley, Necroscope Vampirblut, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-89840-021-2
  • Brian Lumley, Necroscope Kreaturen der Nacht, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-89840-022-0
  • Brian Lumley, Necroscope Untot, Blitzverlag, Erschienen 2001, ISBN: 3-89840-023-9
  • Brian Lumley, Necroscope Totenwache, Festaverlag, Erschienen 2001, ISBN: 3-93822-00-6
  • Brian Lumley, Necroscope Das Dämonentor, Festaverlag, Erschienen 2001, ISBN: 3-93822-10-3
  • Brian Lumley, Necroscope Blutlust, Festaverlag, Erschienen 2002, ISBN: 3-93822-37-5
  • Brian Lumley, Necroscope Höllenbrut, Festaverlag, Erschienen 2002, ISBN: 3-93822-46-4
  • Brian Lumley, Necroscope Wechselbalg, Festaverlag, Erschienen 2002, ISBN: 3-93822-49-9
  • Brian Lumley, Necroscope Duell der Vampire, Festaverlag, Erschienen 2003, ISBN: 3-935822-62-6
  • Brian Lumley, Necroscope Totenhorcher, Festaverlag, Erschienen 2003, ISBN: 3-93822-65-0
  • Brian Lumley, Necroscope Blutkuss, Festaverlag, Erschienen 2003, ISBN: 3-93822-72-3
  • Brian Lumley, Necroscope Konzil der Vampire, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-935822-86-3
  • Brian Lumley, Necroscope Grabgesang, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-935822-91-X
  • Brian Lumley, Necroscope Blutsbrüder Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-935822-92-8
  • Brian Lumley, Necroscope Vampirwelt, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-016-2
  • Brian Lumley, Necroscope Nestors Rache, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-019-7
  • Brian Lumley, Necroscope Metamorphose, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-020-0
  • Brian Lumley, Necroscope Vormulac, Festaverlag, Erschienen 2006, ISBN: 3-86552-041-3
  • Brian Lumley, Necroscope Blutkrieg, Festaverlag, ISBN: 978-3-86552-043-2
  • Dan Simmons, Welten und Zeit genug, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-86552-004-9
  • Orson Scott Card, Enders Schatten, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-005-7
  • Robert J. Sawyer, Die Neanderthal Paralaxe, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-006-5
  • John Barns, Der Himmel so weit und so schwarz, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-007-3
  • Nancy Kress, Sternspringer, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-008-1
  • Jeffrey Thomas, Punktown, Festaverlag, Erschienen 2006, ISBN: 978-3-86552-054-8
  • H. P. Lovecraft, Cthulhu-Mythos Nataniel, Festaverlag, Erschienen 2006, ISBN: 978-3-86552-060-9
  • Graham Masterton, Der Ausgestossene, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-935822-78-2
  • Brian Hodge, Nightlife, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-935822-76-6
  • Boris Koch, Der Mann ohne Gesicht, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-935822-87-1
  • Sean Costello, Der Cartoonist, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-935822-77-4
  • Richard Laymon, Parasit, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-938522-94-4
  • Richard Laymon, Parasit, Festaverlag, ISBN: 3-935822-08-1
  • Brian Hodge, Rune, Festaverlag, Erschienen 2006, ISBN: 978-3-86552-017-3
  • Steve Vance, Der Mr. Hyde Effekt, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-010-3
  • Steve Vance, Das Mr. Hyde Erbe, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-013-8
  • Steve Vance, Der Mr. Hyde Effekt, Festaverlag, ISBN: 3-935822-41-3
  • Jeffrey Thomas, Monstrocity, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-86552-011-1
  • Brian Hodge, Totenstadt, Festaverlag, Erschienen 2006, ISBN: 978-3-86552-038-8
  • David J. Schow, Der Schacht, Festaverlag, ISBN: 978-3-86552-057-9
  • Michael Kirschlager, Der Crako und der Gierfraß, Festaverlag, Erschienen 2006, ISBN: 3-86552-031-6
  • Michael Kirschlager, Der Crako und das Giftmädchen, Festaverlag, Erschienen 2007, ISBN: 978-3-86552-053-1
  • Sarban, Hörnerschall, Festaverlag, Erschienen 2003, ISBN: 3-935822-50-2
  • Richard Marsh, Der Skarabäus, Festaverlag, Erschienen 2006, ISBN: 3-86552-023-5
  • Chelsea Quinn Yarbro, Hotel Transylvania, Festaverlag, Erschienen 2003, ISBN: 3-93822-57-X
  • Chelsea Quinn Yarbro, Hotel Transylvania, Festaverlag, Zweite Auflage, Erschienen 2004, ISBN: 3-93822-57-X
  • Nancy Kilpatrick, Todessehnsucht, Festaverlag, Erschienen 2003, ISBN: 3-93822-59-6
  • Nancy Kilpatrick, Kind der Nacht, Festaverlag, Erschienen 2006. ISBN: 978-3-86552-026-5
  • P. N. Elrod, Blutjagd, Festaverlag, Erschienen 2003, ISBN: 3-93822-80-4
  • P. N. Elrod, Blutzirkel, Festaverlag, Erschienen 2005, ISBN: 3-935822-82-0
  • Richard Laymon, Vampirjäger, Festaverlag, Erschienen 2004, ISBN: 3-935822-79-0
  • H. P. Lovecraft, Horrorgeschichten, Blitzverlag, Erschienen 1999, ISBN: 3-932171-98-5
  • H. P. Lovecraft, Die Saat des Cthulhu, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-932171-99-3
  • H. P. Lovecraft, Der Lovecraft Zirkel, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-932171-89-6
  • Robert Bloch, Cthulhus Rückkehr, Blitzverlag, Erschienen 2000, ISBN: 3-89840-151-0
  • C. A. Smith, Necropolis Erzählungen, Festaverlag, ISBN: 3-935822-03-0
  • Graham Masterton, Die Opferung, Festaverlag, ISBN: 3-935822-04-0
  • August Derleth, Die Masken des Cthulhu, Festaverlag, ISBN: 3-935822-07-3
  • Basil Copper, Die Eishölle, Festaverlag, ISBN: 3-935822-11-1
  • Basil Copper, Das Geheimnis von Innsmouth, Festaverlag
  • Robert W. Chambers, Der König in Gelb, Festaverlag, ISBN: 3-935822-39-1
  • Lin Carter, Die Xothic-Legenden, Festaverlag, ISBN: 3-935822-54-5
  • Michael Shea, Die Farbe der Zeit, Festaverlag, ISBN: 3-935822-67-7
  • Richard L. Tierney, Im Haus der Kröte, Festaverlag, ISBN: 3-938522-75-8
  • Andreas Gruber, Der Judas Schrein, Festaverlag, ISBN: 3-938522-83-9
  • S. T. Joshi. Moderne Horrorautoren Essays, Band 1, Festaverlag, ISBN: 3-935822-01-4
  • S. T. Joshi. Moderne Horrorautoren Essays, Band 2, Festaverlag, ISBN: 3-935822-02-2
  • S. P. Somtow, Dunkle Engel, Festaverlag, ISBN: 3-935822-09-X
  • Tim Powers, Auf dem Berg der Engel, Festaverlag, ISBN: 3-938522-53-7

10 Einzelnachweise

1 EMP Magazin 4 Ausgabe 2005 S. 160


2 EMP Magazin 4 Ausgabe 2005 S. 160


5 Melodie und Rhythmus Ausgabe 13; Oktober 2006, S. 78

6 vgl. fandomobserver Nr 208 10/2006 S.14 – 22; http://www.fandomobserver.de/ und http://www.sf-fan.de/fo/208.pdf

13 fandomobserver Nr 208 10/2006 S. 22 und Produktbeschreibung Industrial Love Amazon.de

14 fandomobserver Nr 208 10/2006 S. 22

15 herausgegeben im 40 x 60 Format von LGM (Rudi van Ginkel), Conderstraße 30, 5440 Mayen, Gemany

siehe dazu Zeitschrift „O“ Oktober 1991 S. 51 und Zeitschrift Marquis Nr. 4 1991 S. 83

16 siehe Zeitschriftenartikel in der Marquis „Mosoiu waist Art“ Marquis Nr. 4 1995 S.83

17 siehe Zeitschriftenartikel in der Marquis „Mosoiu waist Art“ Marquis Nr. 4 1995 S.84 – 87

18 siehe Zeitschriftenartikel in der Marquis „Mosoiu waist Art“ Marquis Nr. 4 1995 S.84 - 87

11 Weblinks

3 http://www.myspace.com/wasped

4 http://duestermodels.de/zeige-sedcard-771.html unter referenzen

7


8


9 http://www.streetwiseart.com/index.html


10


11 http://www.youtube.com/watch?v=ntiwpbtaxQE


12


19 http://www.marquis.de/onlineshop/product_info.php?cPath=35_42&products_id=72

20 http://www.amazon.de/Industrial-Love-Fetisch-Industrial-Visionen-schwarz-weiss/dp/3865520448

12 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: Dame-W angelegt am 28.10.2009 um 01:34,
Alle Autoren: OsGr , Dame-W , von Bran Hanno von Bran , BKSlink

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway