Extremistische Störungen bei Reichskristallnacht-Erinnerungsveranstaltung in Argentinien im Jahr 2013

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erschreckende extremistische Störungen bei einer Reichskristallnacht-Erinnerungsveranstaltung ereigneten sich im November 2013 in Argentinien.

1 Details[Bearbeiten]

  • In einer Kathedrale in Buenos Aires wurde eine jüdisch-christliche Zeremonie zur Erinnerung an die Reichskristallnacht abgehalten.
  • Die Zeremonie leitete der Erzbischof von Buenos Aires, Mario Poli.
  • Plötzlich störten christliche Fundamentalisten die friedliche Veranstaltung.
  • Sie beteten lautstark und verteilten Broschüren mit ihren Thesen.
  • Nach einigen Minuten traf die Polizei ein und die Situation deeskalierte.
  • Die Störer wuren als antisemitische Jugendliche und ultraorthodoxe Anhänger der Pius-Brüder identifiziert.
  • Julio Schlosser, Präsident der DAIA, meinte dazu u.a.:
"Nazi hordes spread poison on the victims of the Holocaust."
  • Mario Poli setzte nach dem Polizeieinsatz die Veranstaltung fort und meinte u.a.:
"Beloved Jewish brothers, please feel at home here. This church is also your home. Let us make peace in this meeting as Pope Francis desires."

2 Weblinks[Bearbeiten]

2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Quellen[Bearbeiten]

2.4 Literatur[Bearbeiten]

2.5 Naviblock[Bearbeiten]

2.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]


3 Andere Lexika[Bearbeiten]