Evangelische Kirche Augsburgischen und Helvetischen Bekenntnisses in Österreich im Nationalsozialismus

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Evangelische Kirche Augsburgischen und Helvetischen Bekenntnisses in Österreich wurde nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 im Sommer 1939 in die Deutsche Evangelische Kirche eingegliedert.

Die Evangelische Kirche A.B. und die Evangelische Kirche H.B., die als jeweils eigenständige Kirchen in der Evangelischen Kirche Augsburgischen und Helvetischen Bekenntnisses zusammengeschlossen waren, stellten zusammen etwa 5,5 Prozent der Bevölkerung und waren damit Minderheitskirchen in Österreich. Seit dem Ersten Weltkrieg war die A.B.-Kirche in vier Superintendenzen gegliedert. Mehr als zwei Drittel der Mitglieder gehörten zur Superintendentur Wien; daneben gab es noch in Oberösterreich und im Burgenland eine nennenswerte Anzahl evangelischer Gemeinden. In den anderen Teilen Österreichs waren die Protestanten in einer Diaspora-Situation in katholischer Umgebung. Zum helvetischen Bekenntnis gehörten etwa 16.000 Mitglieder (Reformierte). Vom Jahr 1900 bis zum Anschluss hatte sich die Gesamtzahl der Protestanten etwa verdreifacht. Die evangelischen Kirchen Österreichs wurden von einem Evangelischen Oberkirchenrat (EOK) verwaltet, einer staatlichen Behörde, die dem Kultusministerium in Wien unterstellt war.

Von 126 Pfarrern der evangelischen Kirchen Österreichs waren 73 bereits vor der Annektierung Mitglieder der NSDAP. In den evangelischen Kreisen Österreichs gab es einen übersteigerten Deutschnationalismus, der nicht unbeeinflusst davon war, dass im Vertrag von Saint Germain der Anschluss Deutschösterreichs an Deutschland untersagt worden war.[1]

1 Quellen[Bearbeiten]

  1. Kurt Meier: Der evangelische Kirchenkampf, Bd. 3, Göttingen 1984, ISBN 3-525-55552-0, S. 549.

2 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Giro angelegt am 21.06.2006 um 13:33,
Alle Autoren: Asthma, Rüpel-Extreme, YMS, Henning M, BurghardRichter, Funke, Pittimann, Angr, Helmut Zenz, Antarktika, HaSee, Giro, Apodemus


3 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.