DoM (Titel)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei Berufsbezeichnungen und Titeln gibt es im kirchlichen Bereich viele Varianten.

Die Abkürzung DoM (alternativ auch „D.o.M.“ oder "DM") steht für den kirchlichen Funktionstitel Doctor of Metaphysics. Dieser ist vor allem in protestantischen Freikirchen des angelsächsischen Raumes anzutreffen und in etwa vergleichbar mit anderen Funktionstiteln wie "Pastor" und "Reverend". Bei der Abkürzung DoM handelt sich nicht um einen akademischen Grad, sondern um einen kirchlichen Funktionsrang in bestimmten protestantischen Glaubensgemeinschaften, vor allem in Nordamerika.[1][2][3] In Deutschland ist dieser nicht geläufig.

1 Bedeutung[Bearbeiten]

Im kirchlich sehr heterogenen Spektrum der USA gibt es eine Vielzahl freier protestantischer Kirchen, anders als in der zentral aus Rom gesteuerten römisch-katholischen Kirche. Manche von ihnen bezeichnen ihre Geistlichen oder "Gelehrten" als Doctor. Auch wenn diese Bezeichnung mit dem akademischen Titel vom Wort her identisch ist, so handelt es sich dennoch um verschiedene Sachverhalte. Der gleiche Begriff beschreibt also verschiedene Dinge. Daher wird dem kirchlichen Funktions-"Doctor" meist ein Zusatz wie "of Metaphsics" oder "of Divinity" angehängt.[4]

2 Rechtliches[Bearbeiten]

Kirchliche Titel als solche sind, ebenso wie Ordensnamen, völlig normal. Sie können, vor allem im Bereich angelsächsischer Kirchen, sehr variantenreich sein. Die Ähnlichkeit zu akademischen Titeln führt allerdings seit Jahrzehnten immer wieder dazu, dass kirchliche Bezeichnungen als vermeintlich akademische Grade von unlauteren Institutionen (meist aus dem Ausland) verkauft werden. Einen solchen als akademischen Grad zu führen, ist ein Verstoß gegen deutsches Recht und eine Unlauterkeit den Kirchen gegenüber. Um Verwechslungen zu vermeiden, tragen klerikale "Doctors" echter Kirchen ihre Bezeichnung so, dass eine Verwechslung mit einem akademischen Doktorgrad ausgeschlossen ist.

3 Vergabe und Stellenwert[Bearbeiten]

Seriöse angelsächsische Freikirchen, deren Geistliche den Arbeitstitel Doctor führen, vergeben diese nicht gegen Geld oder Spenden und nur bei realer Tätigkeit im Klerus einer Kirche. Die Bedeutung eines "Doctors" im Bereich der evangelikalen Freikirchen in den USA (und anderen angesächsischen Ländern) variiert, meist handelt es sich jedoch um Geistliche mittleren oder höheren Ranges mit einer theologischen Ausbildung im Sinne der jeweiligen Glaubenslehre.[5]

4 Zum Weiterlesen[Bearbeiten]

5 Nachweise[Bearbeiten]

  1. Liste religiöser Titel
  2. John Corrigan and Winthrop Hudson (2015): Religion in America. Routledge
  3. David G. Hackett (2003): Religion and American Culture. Psychol. Press
  4. John Corrigan und Winthrop Hudson: Religion in America. 8th ed., Routledge 2015
  5. Leo Rosten: Religions of America. Cowles Hardcover Edition 1975

6 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (DoM (Titel)) vermutlich nicht.