Chamsa

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Chamsa ist eine Darstellung einer offenen Hand, welche im jüdischen Aberglauben böse Mächte bannen und Glück bringen soll.

1 Details[Bearbeiten]

  • In jüdischen Gemeinden war und ist die Angst vor dem bösen Blick weit verbreitet.
  • In Israel hat der Glaube an den bösen Blick vor allem bei Juden nordafrikanischer Abstammung zentrale Bedeutung.
  • Der Abwehr des bösen Blickes dient das Symbol der Chamsa.
  • Dieses ist eine geöffnete Hand. Häufig wird sie mit einem Auge in der Mitte dargestellt.
  • Auch in der Kabbala spielt die Chamsa eine wichtige Rolle.
  • Der Begriff Chamsa stammt vom hebräischen Wort Chamesch für die Zahl Fünf.
  • Auch im Islam ist dieser Aberglaube und das Symbol der Chamsa verbreitet. [1]

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Quellen[Bearbeiten]

2.4 Literatur[Bearbeiten]

2.5 Naviblock[Bearbeiten]

2.6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karin H. Grimme: Judentum / Geschichte - Lehre - Glaube - Weltbild, Parragon Books Ltd., 2009, Seite 39

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Chamsa) vermutlich nicht.