Bundesinteressengemeinschaft Homosexuelle in der AfD

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auch Schwule sind in der AfD herzlich willkommen und können dort auch nette und aufgeschlossene Männer kennenlernen
Die Bundesinteressengemeinschaft Homosexuelle in der AfD ist eine Interessengemeinschaft von Homosexuellen in der AfD. Die Gruppe wurde 2014 innerhalb der AfD gegründet. Ihr Bundessprecher ist Mirko Welsch. Auf die Frage, wie Homosexualität und AfD-Mitgliedschaft vereinbar seien, konstatiert er u.a.:
"Es ist ein typisches Vorurteil, dass alle Homosexuellen grün, links oder liberal wählen müssten. Tatsächlich gibt es viele Homosexuelle, die konservativ denken. In einer Leser-Umfrage des "Männer"-Magazins - eine Zeitschrift, die sich an Homosexuelle richtet - ist die AfD auf Platz drei gelandet. Die AfD ist nicht schwulenfeindlich, auch wenn ihr das immer wieder vorgeworfen wird." [1]

Die Existenz dieser Gruppierung verdeutlicht, dass die AfD trotz ihres Eintretens für traditionelle Familienwerte nicht schwulen- oder lesbenfeindlich ist.

1 Weblinks[Bearbeiten]

1.1 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]