Barry Shelley Brook

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "Barry Shelley Brook" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

Profil.png Profil: Brook, Barry Shelley
Persönliche Daten
1. November 1918
New York
7. Dezember 1997
New York


Barry Shelley Brook (1. November 1918 in New York; gest. 7. Dezember 1997 in New York) war ein US-amerikanischer Musikwissenschaftler.

1 Vita[Bearbeiten]

  • Er studierte an der Columbias University u.a. bei Paul Henry Lang, Erich Hertzmann, Hugh Ross und Roger Sessions, sowie an der Pariser Sorbonne.
  • Während des Zweiten Weltkriegs diente er bei der Air Force.
  • Seit 1945 war er Professor am Queens College der City University of New York.
  • Er war Herausgeber der RILM Anstracts of Music Literature.
  • Er lehrte sporadisch auch in Paris, wo er im Jahr 1959 auch promoviert wurde. Im Jahr 1984 bat ihn das Centre National de la Recherche Scientifique einen neuen Studiengang in Musikwissenschaft an der École Normale Supérieure in Paris aufzubauen.
  • Brooks befasste sich u.a. mit der säkularen Musik der Renaissance, der Musik und Musikästhetik des des 18. und 19. Jahrhunderts sowie mit der Ikonografie von Musik und Musiksoziologie.
  • Er war u.a. Editor einer Faksimile-Edition von Breitkopf & Härtel.
  • Brook war einer der ersten Musikwissenschafler, der das Potential des Computers für Dokumentation und Analyse erkannte. [1]
  • 1989 ging er in Rente.
  • Er war verheiratet und hatte vier Kinder.

2 Literatur[Bearbeiten]

3 Weblinks[Bearbeiten]

3.1 Videos[Bearbeiten]

4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carl Dahlhaus und Hans Heinz Eggebrecht: Brockhaus Riemann Musiklexikon, Band I, A-K, F. A. Brockhaus und B. Schott`s Söhne, Wiesbaden/Mainz, 1978, S. 179

5 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Barry Shelley Brook) vermutlich nicht.