Armyshop

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Armyshop bzw. Armeebedarf bezeichnet ein lokales Ladengeschäft oder einen Online-Handel, der mit Armeebekleidung und -zubehör handelt.

1 Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Armyshop entstand in Deutschland wohl 1920 in Hildesheim. Die Firma Räer handelte zunächst mit Pferdewagen und ähnlicher Ausrüstung de Deutschen Heeres. Zusätzlich wurde auch Bekleidung aus den Depots verkauft.

In jeder größeren deutschen Stadt lassen sich heute Armyshops finden. Ursprünglich waren ein großer Anteil an den angebotenen Waren gebrauchte, vom Militär ausgemusterte Gegenstände (Bekleidung und Ausrüstung). Das hat sich im letzten Jahrzehnt geändert, da es einen regelrechter Trend zur Armeebekleidung, vor allem den Cargohosen gegeben hat.

2 Angebot[Bearbeiten]

Die meisten dieser Geschäfte handeln nicht nur mit Militärbekleidung: Das Angebot erstreckt sich in der Regel auch auf Outdoor, Angeln, Camping, Freizeit und Trekking. Typische Artikel eines Armyshops sind Jacken und Hosen mit Flecktarnmustern, Westen, Stiefel und Rucksäcke wie sie gut bei Outdooraktivitäten genutzt werden können.


3 Andere Wikipedia Sprachen[Bearbeiten]


Belege Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Einzelnachweisen ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt, damit es nicht zu unnötigen Diskussionen kommt. Bitte hilf der Pluspedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

4 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Mkarbig angelegt am ,0.05.2007 um 14:46,
Alle Autoren: Matysik, PM3, Freedom Wizard, JCJ, Seewolf, DanielDüsentrieb, Forceman, Stargamer, Aktions, Gardenparty, Kickino, Der ohne Benutzername, Daniel 1992, Caronna, Csop, Sippel2707, Mkarbig


5 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.