Ahavah Rabbah-Modus

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Der Ahavah Rabbah-Modus ist ein musikalischer Modus der jüdischen Musik. [1]
Die Tonstufen des Modus Ahavah Rabbah basierend auf dem Grundton d

1 Details[Bearbeiten]

  • Er ist nach dem Segen vor dem Schma Jisrael im morgendlichen Gottesdienst benannt, der mit den Worten Ahavah Rabbah beginnt.
  • Er ist einer leicht variierten phrygisch-dominanten Tonleiter in westlicher Musik ähnlich.
  • Der Ahavah Rabbah-Modus beinhaltet die Töne im obigen Bild abgebildeten Tonstufen. [2]
  • Er gilt wegen der kleinen Sekunde (im Notenbesispiel d - es) und darauf folgenden übermäßigen Sekunde (im Notenbeispiel es - fis), was eine Mollterz ergibt, als am jüdischsten/orientalischsten klingender Modus aller Modi in der liturgischen jüdischen Musik. [3]
  • Er ist ähnlich dem arabischen Maqam Hijaz. [4]
  • Der Ahavah Rabbah-Modus kommt auch in weltlicher jüdischer Musik oft vor.
  • Im weltbekannten jüdischen Volkslied Hava Nagila wird er bsp. auch verwandt.

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.3 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.3.1 Videos[Bearbeiten]

2.4 Quellen[Bearbeiten]

2.5 Literatur[Bearbeiten]

  • Jonathan L. Friedmann: Emotions in Jewish Music - Personal and Scholarly Reflections, University Press of America, 2012, Seite 41 ff.

2.6 Naviblock[Bearbeiten]

2.7 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anm.: Eine besonders detaillierte Darstellung der jüdischen Modi findet man in Eric Werners Buch Hebrew Music aus dem Jahr 1961, das unter dem Titel Hebräische Musik 1985 im Laaber-Verlag auch auf Deutsch erschien
  2. Abraham Zevi Idelsohn: Jewish Music in its Historical Development, Henry Holt & Company, 1929, S. 78 ff.
  3. Georg Winkler: Klezmer - Merkmale, Strukturen und Tendenzen eines musikkulturellen Phänomens, Europäischer Verlag der Wissenschaften, Bern, 2003, Seite 95 und 96
  4. Amnon Shiloah: Jewish Musical Traditions, Wayne State University Press, 1992, Seite 230

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Ahavah Rabbah-Modus) vermutlich nicht.