Abrüstung

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Abrüstung (engl.: disarmament) bezeichnet man die Abschaffung oder Beschränkung von Streitkräften und militärischer Rüstung als ein Weg, die Anwendung oder Androhung militärischer Gewalt zwischen Staaten zu verhindern. Das Problem der Abrüstung wurde erstmals auf den Haager Friedenskonferenzen von 1899 und 1907 im internationalen Rahmen erörtert. Ab 1955 kam es im Rahmen der UNO und zwischen den Großmächten USA und Sowjetunion zu ersten Abrüstungsverhandlungen (Atomteststopabkommen, Atomsperrvertrag, SALT-Gespräche, Genfer-Abrüstungskonferenz, START-Verhandlungen).

1 Literatur[Bearbeiten]

  • Bertelsmann Universallexikon, Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH, Gütersloh, 1995, Seite 11

2 Andere Lexika[Bearbeiten]