1. MIMA-Pokal

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der sogenannte 1. MIMA-Pokal ist ein claninternes Turnier des MIMA-Clans im Spiel Curve Fever. Die Austragung des MIMA-Pokals ist zunächst einmalig geplant.
Der 1. MIMA-Pokal war zunächst auf den 5. Oktober 2014 terminiert, wurde dann aber mehrmals, verschoben. Jetzt ist geplant ihn anlässlich des einjährigen Clanjubiläums am 4. März 2015 zu veranstalten.

Ziel des Turnieres ist es, so viele MIMAs wie möglich zu versammeln und durch ein kompetitives und ausführlicheres, abendfüllendes Turnier für Spaß und eine Eventatmosphäre zu sorgen, mehr als dies bei den Meisterschaften oder Clanturnieren bisher der Fall ist/sein kann.

1 Entstehung der Idee

Die Idee, den Wettbewerb auszutragen, stammt von pastakurve, mit dem Ziel einen Wettbewerb außerhalb der regelmäßigen Qualifikationen bzw. Meisterschaften zu schaffen, in dem sich alle MIMAs messen können. Eine hohe Teilnahmeranzahl ist angestrebt, was zuletzt bei den üblichen Qualifikationen selten der Fall war.

Die Austragung ist im 1v1-modus, ranked, scaled und ohne Items geplant, um spannende Duelle bzw. Zweikämpfe zu ermöglichen und den Glücksfaktor so gering wie möglich zu halten, sowie ein direktes Messen der Spieler gegeneinander zu ermöglichen.

2 Modus

Bei 14 gemeldeten (davon zwölf aktuelle und zwei ehemalige MIMAs, soll es zunächst eine Gruppenphase geben, dessen Gruppen mithilfe von http://www.auslosungstool.de/ ausgelost werden sollen. Es gibt zwei Vierer- und zwei Dreiergruppen, von denen jeweils die ersten beiden in die nächste Runde, das Viertelfinale gelangen. Danach schließt sich im k.o.-Modus ein Halbfinale und ein Finale/Spiel um Platz 3 an. Diese Auslosung findet am 3. März 2015 um 18:00 MEZ statt. In jede Gruppe wird ein Spieler aus Topf 1, ein Spieler aus Topf 2 und ein (3-Spieler-Gruppe) bzw. zwei (Vier-Spieler-Gruppe) aus Topf 3 gelost.

In der Gruppenphase bringt ein Sieg 3 Punkte, ein Sieg im Tie Break 2 Punkte, eine Niederlage im Tie Break 1 Punkt und eine Niederlage 0 Punkte. Bei Siegpunktgleichheit zählt die Punktedifferenz nach erzielten Punkten im Spiel. Bei Punktegleichheit müsste ein Entscheidungsspiel ausgetragen werden.

Die Teilnehmer werden hier anhand ihrer FFA-Ranks in Lostöpfe unterteilt.

2.1 Lostöpfe

Topf 1: Sun Ra, pastakurve, simax star, Exo-Politics

Topf 2: Der Konsolenkiller, Fred 64, Ateri, Schildkrötensuppe

Topf 3: Cookie2000, THE NEW TAYLOR, lady12, TesafilmB, alfroo, apple1519

Darauf folgt eine Finalrunde im K.-o.-System.

2.2 Umplanungen

Durch das erst später mögliche Erscheinen von Schildkrötensuppe wird Gruppe A erst um 19 Uhr und nicht wie die anderen Gruppen um 17 Uhr gespielt. Cookie2000 teilte nach der Auslosung mit, dass sie ebenfalls erst später kommen kann und wurde, um ihr die Teilnahme zu erlauben in Gruppe A umverlegt. Sie tauscht mit THE NEW TAYLOR - gleicher Topf -, der in Gruppe C kommt die Plätze.

Kurz darauf kündigte Unheilig-1993 nun doch als Guest mitspielen zu wollen, aber erst später abends (ebenfalls ab 19 Uhr) kommen zu können. Aus Kulanzgründen wurde dies ermöglicht und er nimmt apple1519s Platz in Gruppe A ein, weswegen apple1519 nun entweder in Gruppe C oder D gelost werden musste. Das Los entschied sich für Gruppe C.

Dies wird allerdings die letzte und endgültige Änderung sein. Sollte jemand für das Turnier gemeldetes nun fortbleiben und 20 Minuten nach geplantem Spielbeginn unbegründet offline und nicht zu erreichen sein, werden alle Spiele 0:10 gegen ihn oder sie gewertet.

lady12 wird eventuell von FassBrause ersetzt, da sie doch nicht erscheinen kann und dies erst eine Stunde später gemeldet wurde. Falls dies nicht der Fall ist, werden alle Spiele 0:10 gegen lady12 gewertet.

FassBrause trat am Ende für lady12 an.

3 Spielplan

Die fette Zahl kennzeichnet die chronologische Spielreihenfolge (1. Spiel, 2. Spiel etc.)

3.1 Gruppenphase

Gruppe A: Start: 19:00

Spieler S N Spiel-Pkt. Pkt. gesamt
DeutschlandDeutschland Sun Ra 3 0 9 30:11
DeutschlandDeutschland Schildkrötensuppe 2 1 6 21:23
DeutschlandDeutschland Cookie2000 1 2 3 18:27
DeutschlandDeutschland Unheilig-1993 0 3 0 22:30
13 Sun Ra            10:7  Unheilig-1993
14 Schildkrötensuppe 10:5  Cookie2000
16 Cookie2000         3:10 Sun Ra
17 Unheilig-1993      8:10 Schildkrötensuppe
19 Cookie2000        10:7  Unheilig-1993
20 Sun Ra            10:1  Schildkrötensuppe

Die erst um 19 Uhr ausgetragene Gruppe, musste teilweise sehr eilig gespielt werden, da Schildkrötensuppe nicht viel Zeit hatte, ebenso Cookie2000. Unheilig-1993 hatte zudem mit Internetproblemen zu kämpfen, was sich vor allem in seinem späten Einlogzeitpunkt und dem von Lags bestimmten Spiel gegen Sun Ra zeigte. Das Spiel 17 musste auf den Folgetag verschoben werden, da Schildkrötensuppe CF verlassen musste.

Sun Ra dominierte die Gruppe klar, im zuerst ausgetragenen Spiel gegen Schildkrötensuppe gelang ein dominanter 10:1-Sieg, gegen Cookie2000 gelang es ihm dies zu untermauern, während Schildkrötensuppe in einem streckenweise sehr ausgeglichenen Spiel am Ende doch ebenfalls die Oberhand gewann (10:5 gegen Cookie2000) und sich so für Platz 2 bewarb. Cookie2000 schaffte es zwar Unheilig-1993 zu besiegen, war aber dank der schlechteren Punktedifferenz schon ausgeschieden, bevor am Folgetag das Spiel Schildkrötensuppe gegen Unheilig-1993 die Entscheidung über den zweiten Einzug ins Viertelfinale bringt. Bei diesem Spiel, was eigentlich bereits so gut wie abgesagt war, schaffte es Schildkrötensuppe doch zu erscheinen. Das Spiel endete mit einem knappen Sieg Schildkrötensuppes, die sich somit für das Viertelfinale qualifizierte.


Gruppe B: Start: 17:00

Spieler S N Spiel-Pkt. Pkt. gesamt
DeutschlandDeutschland simax star 3 0 9 30:6
DeutschlandDeutschland alfroo 1 2 3 16:20
DeutschlandDeutschland Der Konsolenkiller 1 2 3 17:25
DeutschlandDeutschland FassBrause 1 2 3 12:24
1 simax star         10:2  FassBrause
2 Der Konsolenkiller 10:5  alfroo
5 alfroo              1:10 simax star
6 FassBrause         10:4  Der Konsolenkiller
9 alfroo             10:0   FassBrause (DNS)
10 simax star        10:3  Der Konsolenkiller

Gruppe B wurde von Der Konsolenkiller und alfroo eröffnet, nachdem die nachgemeldete FassBrause verspätet erschien. Der Konsolenkiller zeigte erst gegen Ende Überlegenheit und gewann. In seinen späteren Spielen scheiterte aber an Lags (vielleicht auch bedingt durch seine Aufnahme des Turniers) und sich selbst und verlor deutlich gegen FassBrause und simax star. FassBrause selbst verlor ebenfalls ihr erstes Spiel gegen simax star deutlich, erkämpfte sich aber durch den Überraschungserfolg, der aufgrund ihrer mangelnden Spielpraxis überraschend war, gegen Der Konsolenkiller eine Chance aufs Weiterkommen, ehe sie jedoch aus persönlichen Gründen das Turnier vorzeitig abbrechen musste.

simax star stand am Ende als klarer Dominator der Gruppe mit drei Siegen auf Platz 1, alfroo gelang es durch ein Kuriosum, dem wegen FassBrauses Fernbleiben 10:0 gewertete Spiel, mit einer besseren Punktedifferenz als Der Konsolenkiller und FassBrause, ins Viertelfinale einzuziehen. alfroo gewann jedoch kein Spiel, zu dem er antreten musste.


Gruppe C: Start: 17:00, Spiele von THE NEW TAYLOR 19:00

Spieler S N Spiel-Pkt. Pkt. gesamt
DeutschlandDeutschland pastakurve 3 0 9 30:12
DeutschlandDeutschland KroatienKroatien THE NEW TAYLOR 2 1 6 24:15
KroatienKroatien Ateri 1 2 3 17:25
DeutschlandDeutschland apple1519 0 3 0 11:30
15 pastakurve         10:4  THE NEW TAYLOR
3 Ateri               10:5  apple1519
7 apple1519            1:10 pastakurve
18 THE NEW TAYLOR     10:0  Ateri (nachträglich gewertet weil Ateri nicht ernst gespielt hat, eigentliches Erg. 10:1)
21 apple1519           5:10 THE NEW TAYLOR
11 pastakurve         10:7  Ateri


Auch in Gruppe C gab es, wie in den anderen Gruppen einen Spieler, der die Gruppe bestimmt hat. Hier war es Clanleader pastakurve. Alle Spiele mit Beteiligung von THE NEW TAYLOR mussten auf nach 19 Uhr verlegt werden. Ateri startete prinzipiell gut gegen apple1519, die jedoch motiviert erschien und sich nicht unterkriegen ließ, letztendlich aber von ihrem spielerischen Potenzial her unterlegen war, was sich vor allem im Spiel gegen pastakurve zeigte. Gegen Ateri zeigte pastakurve jedoch erstmals gravierende Schwächen und lag zu Beginn sogar 0:3 zurück. Für einen Aufreger sorgte Ateri mit seinem unmotivierten Auftritt gegen THE NEW TAYLOR, in dem er teilweise nur seine Kurve am Spielfeldrand entlangschlängelte und dies mit den Worten "keine Lust" kommentierte. Später begründete er dies mit akuten privaten Ursachen. pastakurve entschied sich in Absprache mit den anderen Spielern das Spiel 10:0 gegen Ateri zu werten, wobei der eigentliche Endstand 10:1 gewesen wäre. Ateri erhielt eine Disqualifikation, die ohnehin nicht wirkungskräftig wurde, da er durch die hohe Niederlage ausgeschieden war. Geheimfavorit THE NEW TAYLOR wurde verdient Zweiter, aber ohne die ganz große spielerische Klasse zu zeigen.


Gruppe D: Start: 17:00

Spieler S N Spiel-Pkt. Pkt. gesamt
OsterreichÖsterreich Exo-Politics 2 0 6 20:18
DeutschlandDeutschland TesafilmB 1 1 3 18:10
OsterreichÖsterreich Fred 64 0 2 0 0:20
4 Exo-Politics      10:0  Fred 64 (DNS)
8 Fred 64 (DNS)      0:10 TesafilmB
12 TesafilmB         8:10 Exo-Politics


Der Start von Gruppe D war eigentlich für 17:00 geplant, verzögerte sich aber da TesafilmB erst nach 19:00 seinen Start ankündigte und Fred 64 überhaupt nicht, unentschuldigt, nicht startete. Da dies die einzige Dreiergruppe war standen die Viertelfinalisten so bereits fest, ohne das überhaupt ein Spiel stattfand. Im Duell um den ersten Platz und damit dem Platz, der nötig war, um das Duell mit dem Sieger von Gruppe C zu entgehen setzte sich Exo-Politics in einem von TesafilmB sehr stark gestalteten Spiel am Ende nur knapp und mit zwischenzeitlichen Rückständen 10:8 durch und wurde Gruppensieger.

3.2 Finalrunde

Viertelfinale: *

22 Sun Ra            10:8  alfroo   
23 simax star (DNS)   0:10 Schildkrötensuppe
24 pastakurve        10:2  TesafilmB
25 THE NEW TAYLOR    10:7  Exo-Politics

Sun Ra konnte es in Spiel 1 nicht schaffen seine Favoritenstellung zu verteidigen und gewann nur knapp gegen alfroo, der immer wieder Rückstände durch teils dilettantische Fehler, aber auch gute Form seiner selbst aufholen konnte. Das Spiel war von Lags alfroos geprägt, was jedoch nicht die einzige Erklärung für den Ausgang war. pastakurve setzte sich sehr dominant und sicher gegen TesafilmB durch, was zu erwarten war. THE NEW TAYLOR schlug Exo-Politics 10:7 und zeigte hier seine, Exo-Politics überlegenen, Stärken und Erfahrungen im 1v1. Der Geheimfavorit schaffte es ins Halbfinale. Schildkrötensuppe stand kampflos im Halbfinale, nachdem Mitfavorit simax star verschwand und auch in der nächsten halben Stunde nicht mehr auftauchte. Später begründete er dies mit einer Internetabschaltung.

Halbfinale: *

26 Sun Ra            10:4  pastakurve
27 Schildkrötensuppe 10:7  THE NEW TAYLOR

Im wohl hochklassigsten Spiel des Turniers, speziell von Sun Ra, gewann er gegen Mitfavorit pastakurve 10:4 mit einer konzentrierten Leistung ohne individuelle Fehler, pastakurve konnte nur am Anfang mithalten und wurde dann durch Sun Ras konzentriertes Spiel im erstaunlichen Maße überrollt, obwohl er selbst kaum wirklich schlimme Aussetzer hatte.

Das zweite Spiel war insbesondere von starken Lags und Keylags von THE NEW TAYLOR geprägt, die ihm, aber auch Schildkrötensuppe, das Spiel schwer machten. Die erste Austragung (10:0 für Schildkrötensuppe) wurde in beidseitigem Einverständnis als ungültig erklärt, da THE NEW TAYLOR unter extremen Keylags litt, die Curve Fever praktisch unspielbar machten. Das Wiederholungsspiel war vom Niveau deutlich besser, THE NEW TAYLORs schlechte Internetverbindung erlaubte ihm jedoch relativ wenig. Schildkrötensuppe gewann verdient und zog, obwohl praktisch schon aus dem Turnier abgemeldet, ins Finale ein, was die wohl größte Überraschung des Turniers darstellte, da sie bedingt durch ihren Auslandsaufenthalt keine optimale Verbindung und kaum Spielpraxis hat.

Spiel um Platz 3: *

28 THE NEW TAYLOR     4:10 pastakurve

THE NEW TAYLOR war dank seiner weiterhin schlechten Verbindung etwas benachteiligt, dennoch deutlich unterlegen gegen pastakurve, der sich Platz 3 sicherte.

Finale: *

29 Sun Ra            10:7  Schildkrötensuppe
  • am Folgetag nachgeholt

Im Endspiel blieb es bis zum Ende hin spannend. Schildkrötensuppe verkaufte sich, im Gegenteil zur Vorrundenpaarung, die 1:10 endete deutlich besser und motiviert. Sun Ra zeigte sich durch die vereinzelten Lags und wohl auch die Dauer des Turniers angezählt und machte leichtsinnige Fehler. Bemerkenswert war Unheilig-1993s Motivierung von Schildkrötensuppe, die womöglich entscheidende Prozente Stärke bei Schildkrötensuppe verursachten und sie teilweise über sich hinaus wachsen ließ.

Zu Beginn schien das Spiel sehr ausgeglichen, ehe Sun Ra an einem gewissen Punkt vorbei zog und sich dann mit dem Entscheidungspunkt etwas Zeit ließ und Schildkrötensuppe bis auf zwei Punkte herankommen ließ.

Sun Ra gewann schlussendlich, trotz einiger schwächeren Spiele, aber immer ungeschlagen, den MIMA-Pokal und zeigte letztendlich durchgehend in jedem Spiel die erforderliche Leistung. Schildkrötensuppe hatte zwar den Vorteil ein Spiel weniger absolvieren zu müssen (wo der starke simax star gewartet hätte), aber zeigte vor allem nach etwa schwächeren Vorrundenspielen letztendlich im Halbfinale eine gute Leistung und sorgte somit für die Überraschung des Turniers und ließ auch im Finale keine absolute Dominanz des Gegners zu. pastakurve schaffte mit Platz drei ein relativ solides Ergebnis, mit dem Makel von starker Unterlegenheit gegenüber Sun Ra. Allen anderen Gegnern zeigte er sich dagegen deutlich überlegen, mit Ausnahme von Ateri.

4 Bilanz, Rahmenbedingungen

Insgesamt war der MIMA-Pokal eine dem Anlass würdige Veranstaltung bei der Spaß und Action geboten waren. Die sehr hohe Teilnehmerzahl und lange Dauer des Turniers stellte dabei organisatorisch ein absolutes Novum da. Insgesamt lief der Wettbewerb trotz der teilweise sehr hohen Chatauslastung und Raumauslastung (bis über 20 Spieler im Raum) flüssig und gut ab. Bei Bedarf wurden Spielplanänderungen flexibel, nach den persönlichen Zeitplänen der Spieler umgesetzt und bei Bedarf gewartet. Dies führte nie zur Wettbewerbsverzerrung. Die Spieler zeigten Einsatz, Motivation und Spielfreude in bisher kaum gesehenen Ausmaß. Besonders hervorzuheben sind die Bemühungen das Turnier aufzunehmen von Der Konsolenkiller und simax star, die Organisation pastakurves und die Geduld und Spielbereitschaft der anderen (Ex-)MIMAs. Einzig und allein Fred 64 erschien nicht, was Gruppe D den Reiz nahm und für kampflose Qualifikationen von TesafilmB und Exo-Politics sorgte, die nur noch Platz 1 ausspielten. Desweiteren ist natürlich das Fernbleiben simax stars, damit eines Mitfavoriten, in der Finalrunde als schade anzusehen.

Es ist zu erwarten, dass das Turnier dazu beiträgt die letzte Phase des MIMA-Wiederaufbaus einzuläuten und damit zur rechten Zeit kam, die Aktivität in Whatsapp (und zumindest etwas in der Skype-Gruppe) haben wieder einen leichten Sprung gemacht, da auch einige neue Mitglieder Zugriff auf diese Gruppen bekamen. Die Ziele des Turniers sind somit erfüllt.

Es gab jedoch auch negative Seiten des Turniers, zum einen die, aber kaum zu vermeidenden, Wartezeiten auf gewisse Spieler und der dadurch verzögerte Turnierablauf, oder die Disqualifikation Ateris. Vereinzelt kam es auch zu Trollangriffen durch Mitglieder des DNVD-Clans (jaaacky und Em'vore), die einzig darauf abzielten den Turnierverlauf zu stören und für Chaos zu sorgen. Es wird gehofft, dass es nicht zu einem Neuaufflammen des Konfliktes kommt.

Erwähnenswert ist auch das Interesse von Mitspielern des xGER-Clans, insbesondere Argelites, der nun überlegt ein ähnliches Prozedere für seinen Clan durchzuführen, was jedoch wegen der, laut seiner Aussage geringeren Mitgliederzahl seines Clans, nicht so gut umzusetzen sei.

5 Sonstiges

  • Der Konsolenkiller nahm das gesamte Turnier auf und lud die Aufnahmen am Ende auf YouTube hoch. Selbiges tat simax star.

Videolinks:

[1] - Aufnahmen von simax star

[2] - Aufnahmen von Der Konsolenkiller

5.1 Kurioses

  • alfroo und TesafilmB gelang es ins Viertelfinale zu kommen, ohne in einem Spiel, in dem sie antraten, gewinnen zu können.