"Baden In Blut" Open Air

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Baden in Blut Open Air ist ein Musikfestival für Metal, welches jährlich zumindest bis 2010 im Sommer im Landschaftspark Grütt zwischen Lörrach und Haagen stattfindet. Die einmalige Location mit höchstens 700 Besucherplätzen gepaart mit dem Underground-Feeling machen das Festival einzigartig. Anzumerken ist, dass dieses Festival allein durch den Verein Metal Maniacs Markgräflerland e.V. organisiert und finanziert wird. Keine Shareholder - kein Kommerz - Metal pur! Dieses ist auch der Leitspruch des Vereins "Von Fans für Fans"


1 Geschichte[Bearbeiten]

Das erste Baden in Blut Open Air fand 2005 im Grünpalast im Grütt Park bei Lörrach]statt und ist seitdem das Gelände für Metal Freunde aus dem sogenannten Dreiländereck, welches sich aus der Schweiz, dem Elsass und Baden zusammensetzt.

Als ersten Headliner in der Geschichte des Baden in Blut Open Airs liess sich die Band Cryptic Wintermoon verpflichten. Seit dem gaben sich unbekannte Bands wie Fear My Thoughts, Equilibrium, One Man Army and the Undead Quartet, Legion of the Damned, Deadlock, End Of Green oder Destruction die Klinke in die Hand.

Aber auch lokalen, und noch kleineren Bands bietet das Festival eine Plattform, so tritt jedes Jahr eine junge Band aus der Regio als Opener für das Festival auf, letztes Jahr hatten die jungen Musiker von [[Bleeding Red] die überwältigende Ehre diesen Platz einzunehmen.

Neben dem musikalischen Programm auf der Hauptbühnen gibt es auf dem Gelände eine kleinere Bühne auf der eine Mittelalterband, wie die Baden in Blut erprobten Spielleute von Heidenspass in den Umbauphasen ihr Eigen nennen durften. Desweiteren gibt es einen Markt für Tonträger und Merchandising, welcher von Jahr zu Jahr an Größe gewinnt.

2 Auftretende Künstler[Bearbeiten]

2005

[ Destination: Hell], [ Epidemic Disease], [ Nordafrost], [ Bitterness], [ Fallen Yggdrasil], [ Unlight] und Cryptic Wintermoon


2006

[ Atritas], [ Aeonblack], Spellbound, Eluveitie, Fear My Thoughts, Soul Demise, Equilibrium sowie [[Agathodaimon (Band)|Agathodaimon]


2007

[ L'estard], [ Pessimist], [ Helfahrt], XIV Dark Centuries, One Man Army and the Undead Quartet, Legion of the Damned, Mercenary und Dew-Scented


2008

[ Darkmoon], Wolfchant, Mystic Prophecy, Stormlord, Deadlock, End Of Green, God Dethroned sowie Destruction


2009

[ Bleeding Red], [ Pigskin], Raunchy, Heidevolk, Sacred Steel, Suidakra, Endstille und Benediction


2010

[ Zanthropya Ex], [ Ragnaroek], [ Arcturon], Excrementory Grindfuckers, [ Orden Organ], Debauchery, Dark Age, Dew-Scented sowie Neaera

3 Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Internetseite des Festivals mit Überblick und Bandlisten vergangener Veranstaltungen



3.1 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: 77.0.68.10 angelegt am 20.07.2010 um 13:00,
Alle Autoren: Jergen, YMS, Phzh, Knoerz, Amygdala77, 77.0.68.10


3.2 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.