Moll-Akkord

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Moll-Tonarten in Kleinbuchstaben im Quintenzirkel, die Großbuchstaben sind die entsprechenden Dur-Tonarten

Moll-Akkord ist ein Begriff aus der Musik. Sein Gegenstück ist der Dur-Akkord. Zur Unterscheidung wird für Moll-Tonarten ein Kleinbuchstabe verwendet. Ein Akkord besteht aus drei oder mehr Tönen. Komplexe Akkorde können viele Töne haben, aber es sind immer mindestens drei.

Die Akkorde sind das, was in den meisten Fällen Musik erst interessant macht und ihr Charakter gibt. Es gibt einige Regeln, und mit ein wenig Übung können schon die ersten Anfänge gemacht werden.

1 Grundsätzliches

Ein Moll-Akkord hat ein ganz spezielles Set an Tönen:

  1. die sogenannte Tonika der Grundton des Akkords. Dies ist die Note, nach der der Akkord heißt.
  2. die kleine Terz, welche dem Akkord seinen Charakter verleiht, liegt 3 Halbtöne über dem Grundton
  3. die Quinte, welche den Akkord abschließt und vervollständigt, liegt 7 Halbtöne über dem Grundton.

Bis auf den zweiten Ton stimmt also dieser Akkord mit dem Dur-Akkord überein. In der Harmonielehre ist das Gegenstück zu C-Dur jedoch nicht c-Moll, sonder a-Moll. Das wird in der Tonart auch damit begründet, dass C-Dur und a-Moll ohne die Vorzeichen b und # auskommen. Die zu jedem Dur-Akkord passende Moll-Tonart liegt jeweils 3 Halbtöne darunter. Das grundlegende System wird im einfachen Quintenzirkel deutlich.

2 Beispiel a-Moll

Jeder Moll-Akkord enthält drei Töne. In der einfachsten Form sind diese angeordnet als 0-3-8. In einem a-Moll Akkord ist zum Beispiel A die Tonika (0). Drei Halbtöne darüber liegt die kleine Terz: c. Vier Halbtöne über dieser (oder sieben vom Grundton aus) liegt e. Der zweite und dritte Ton lassen zugleich die Verwandtschaft mit C-Dur erkennen:

Aus dem Dreiklang c, e, g wird c, e, a oder A, c, e.

3 Spielart

Die rechte Hand spielt die Noten auf dem Tasteninstrument wie hier beschrieben und die passenden Akkorde spielt die linke Hand. Wenn das Keyboard über eine Begleitautomatik verfügt, braucht man nach dem Einschalten nur die eine Taste für den Grundton auf der linken Seite der Tastatur anschlagen. Einige Programme können nicht zwischen Dur und Moll unterscheiden und verlangen daher wenigstens, dass ein zweiter Ton angeschlagen wird - das gibt sich aus der jeweiligen Anleitung. Der Akkord wird dann automatisch umgesetzt.

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway