Beatrix von Storch

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Storch, Beatrix von
Namen Storch, Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von (vollständiger Name)
Beruf Politikerin, Rechtsanwältin
Persönliche Daten
27. Mai 1971
Lübeck


Beatrix von Storch (* 1971 in Lübeck), ist eine deutsche Politikerin (AfD), Lobbyistin, Bloggerin und Rechtsanwältin.

1 Privates

Ihr voller Name lautet: Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch. Geboren wurde sie als Herzogin von Oldenburg. Ihr Großvater väterlicherseits war der letzte Erbgroßherzog von Oldenburg und musste im November 1918 abdanken; er trat in die NSDAP ein und führte die „SA-Reiterstandarte 14“. Ihr Großvater mütterlicherseits, Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk war unter Hitler Finanzminister und wurde mit dem goldenen Parteiabzeichen der NSDAP ausgezeichnet; 1949 wurde er als Kriegsverbrecher zu zehn Jahren Haft verurteilt und 1951 begnadigt.

Ihr Vater ist der Bauingenieur Huno Herzog von Oldenburg (* 1940), ihre Mutter ist Felicitas (* 1941), geb. Gräfin Schwerin von Krosigk.[1][2]

Seit Oktober 2010 ist sie mit dem deutsch-chilenischen Kaufmann Sven von Storch (* 1970 in Osorno) verheiratet.[1][3]

2 Mitgliedschaften

3 Ehrungen

4 Zitate

  • Sie forderte einen Schießbefehl gegen Kinder und Frauen.
    • Frage: "Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?"
    • Antwort: "Ja" geantwortet. Später hieß es dann: "Gegen Kinder ist der Schusswaffeneinsatz richtigerweise nicht zulässig. Frauen sind anders als Kinder verständig."[4]
  • Über mehrsprachige Neujahrsgrüße der Kölner Polizei regte sie sich auf Twitter wie folgt auf: "Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?" - Ihr Account wurde daraufhin für 12 Stunden gesperrt.[5]

5 Politik/Politische Positionen

6 Ausbildung

7 Beruflicher Werdegang

8 Siehe auch

Schließfach-Affäre der AfD-Kandidatin Beatrix von Storch

9 Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Dorthe Arendt: Die Herzogin heißt jetzt von Storch. In: Ostholsteiner Anzeiger, 25. Oktober 2010.
  2. Helene Walterskirchen: Aristokraten. Leben zwischen Tradition und Moderne. Ueberreuter, Wien 2000, ISBN 3-8000-3778-5, S. 122.
  3. Sven von Storch auf freiewelt.net
  4. http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-von-storch-dementiert-nicht-auf-kinder-aber-auf-frauen-darf-man-schiessen-1.2843566
  5. https://web.de/magazine/politik/beatrix-storch-politikerin-tweet-twitter-gesperrt-polizei-zeigt-afd-volksverhetzung-32726068
  6. http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/beatrice-von-storch-sorgt-fuer-talk-eklat-bei-anne-will-44287282.bild.html
  7. ECPM: Our Members of European Parliament
  8. https://de.wikipedia.org/wiki/Beatrix_von_Storch

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway