Wenn die Soldaten durch die Stadt marschieren

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn die Soldaten durch die Stadt marschieren ist ein deutsches Soldatenlied, das zum Beispiel von Soldaten der Deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg gesungen wurde.

1 Das Lied[Bearbeiten]

1. Wenn die Soldaten
durch die Stadt marschieren,
öffnen die Mädchen
Fenster und die Türen.
Kehrreim:
Ei warum? Ei darum!
Ei warum? Ei darum!
Ei bloß weg′n dem Schingdrassa, Bumdrassasa!
Ei bloß weg′n dem Schingdrassa, Bumdrassasa!
2. Zweifarb′ne Tücher,
Schnauzbart und Sterne
herzen und küssen
die Mädchen so gernе.
3. Ein Gläschen Rotwein
und ein Stückchen Braten
geben die Mädchen
ihren Soldaten.
4. Wenn im Felde blitzen
Bomben und Granaten,
weinen die Mädchen
um ihre Soldaten.
5. Wenn die Soldaten
kehren in die Heimat,
sind unsre Mädchen
längst schon verheirat′.

2 Versionen[Bearbeiten]

Das Lied wurde unter anderem auch von Marlene Dietrich aufgenommen. [1]

3 Verwendung in der Literatur[Bearbeiten]

Das Lied kommt in Fritz von Unruhs 1911 entstandenen Drama Offiziere vor. Auch in Alfred Döblins Roman Berlin Alexanderplatz aus dem Jahr 1929 ist das Lied einmontiert.

4 Referenz[Bearbeiten]

Aus der 1839 in Breslau uraufgeführten Posse "Die Seeräuber" von A. Cosmar - um 1880 in Süddeutschland verbreitet, u.a. in Schwäbisches Soldaten-Liederbuch (darin noch eine weitere Strophe : "Halleluja, Halleluja / schön sein´s die Mädchen von 17, 18 Jahr / Ei warum? Tschinderassa bum") -- Es braust ein Ruf -- Kriegsliederbuch für das Deutsche Heer (1914) -- Stolz ziehn wir in die Schlacht (1915) -- Sport-Liederbuch (1921) -- Der Kanon (1925) -- Weltkriegs-Liedersammlung (1926) -- Die weiße Trommel (1934 , hier als Kanon von Mandyczewski ) Lieb Vaterland (ca. 1935)[2]

5 Liedversionen auf Youtube[Bearbeiten]

6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wenn die Soldaten durch die Stadt marschieren in der Version von Marlene Dietrich auf Youtube
  2. http://www.volksliederarchiv.de/text385.html