Wajikra (Parascha)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wajikra (hebr. ויקרא, „Und er rief“ [zu ergänzen: den Mose]) bezeichnet einen Leseabschnitt (Parascha oder Sidra genannt) der Tora und umfasst den Text Leviticus/Wajikra 1,1–5,26.

Es handelt sich um die Sidra des 1. Schabbats im Monat Nissan oder des 2. Schabbats im Monat Adar scheni.

1 Wesentlicher Inhalt[Bearbeiten]

  • Anordnungen über die freiwilligen Opfer
    • Brandopfer (Ganzopfer): Gross- und Kleinvieh, Geflügel, die ganz auf den Altar kommen und völlig verbrannt werden
    • Speiseopfer (Mehlopfer): ein Teil wird verbrannt, der Hauptteil aber gehört dem Priester
    • Friedens- oder Mahlopfer: nur Fettstücke werden davon verbrannt
  • Anordnungen über die Pflichtopfer
    • Sühnopfer des gesalbten = Hohenpriesters
    • Sühnopfer der gesamten Gemeinde
    • Sühnopfer eines Sippenhauptes
    • Sühnopfer einer Privatperson
  • Anordnungen über Schuld- und Sühnopfer für einzelne Vergehen

2 Haftara[Bearbeiten]

Die zugehörige Haftara ist Jes 43,21–44,23.

3 Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]

  • David Sander, Artikel WAJIKRA, in: Jüdisches Lexikon, Berlin 1927, Bd. IV/2, Sp. 1287–1288
  • Selig Bamberger (Übersetzer), Raschis Pentateuchkommentar, Goldschmidt, Basel, vierte Auflage 2002, S. 312–326

4 Weblinks (Auswahl)[Bearbeiten]