Volumenregelsystem

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Volumenregelsystem ist ein wichtiges und unumgängliches Teil des Kühlsystems von Druckwasserreaktoren. Es ist das Bindeglied zwischen dem heißen, unter hohem Druck stehenden Reaktorkühlsystem und den Niederdrucksystemen der kernverfahrenstechnischen Hilfs- und Nebenanlagen.

Im einzelnen hat das Volumenregelsystem folgende Aufgaben:

  • das Reaktorkühlsystem mit Borwasser zu füllen,
  • ständig einen Teilstrom des im Reaktor umlaufenden Kühlwassers zu entnehmen, es den Ionentauschern der Kühlmittelreinigung zuzuführen, um den spezifischen Reinheitsgrad des Kühlmittels aufrecht zu erhalten,
  • die Volumenänderungen und temperaturbedingten Dichteänderungen des Reaktorkühlmittels vor allem beim An- und Abfahren und bei kleineren Leckagen im Reaktorkühlsystem auszugleichen,
  • die zur chemischen Reaktivitätsregelung erforderlichen Mengen von Borsäure und demineralisierten Wasser in das Reaktorkühlsystem einzuspeisen und die dadurch anfallenden Kühlmittelentnahmen in die Kühlmittellagerung zu leiten,
  • die Hochdruck-Wellendichtungen der Hauptkühlmittelpumpen mit Sperrwasser zu versorgen,
  • die Hilfssprühung des Druckhalters zu ermöglichen,
  • gelegentlich das Kühlmittel mit Wasserstoff zu begasen.


Init-Quelle

Entnommen aus der: Wikipedia

Autoren: Drahreg01, Neumeier, Euku, Sarion, 217.67.37.208