Souveränität

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Souveränität (von französisch souveraineté) hat mehrere Bedeutungen. Er kann Selbstständigkeit, Unabhängigkeit oder Überlegenheit bedeuten. Souverän ist ein Land, welches bestimmte geographische Grenzen hat, innerhalb dieser Grenzen eigenständig durch seine Regierung handeln und sich verteidigen kann. Durch einen Krieg oder andere Ereignisse kann die Souveranität verloren gehen. Die meisten Staaten haben Regelungen für den Fall, dass die Regierung - z.B. durch den Tod einer Person - vorübergehend nicht handlungsfähig ist, um die Souveränität. Der Begriff Souveränität kann sich auch auf eine einzelne Person beziehen, wird aber in der deutschen Sprache meist als Eigenschaftswort gebraucht. Souverän ist eine Person, die sicher auftritt sowie unabhängig und unbeeinflusst entscheidet und handelt. Als Hauptwort der Souverän werden im Staatsrecht die obersten Entscheidungsorgane bezeichnet, wie etwa der König als Staatsoberhaupt oder das Wählervolk in der Demokratie (letzteres wird oft mit „Volkssouverän“ bezeichnet).

Andere Lexika[Bearbeiten]