Souveräner Militärorden der Kreuzherren und Wächter des Heiligen Grabes zu Jerusalem mit dem doppelten roten Kreuz

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ordenswappen
Das Ordenswappen

Wahlspruch: Scutum noster et honorem nam Deus
(„Unser Schild und unsere Ehre für Gott“)

Basisdaten
Rechtsform nicht eingetragener Verein
Verwaltungssitz Hürth
Sitz Hürth
Leitung Fürst und Hochmeister
Ingo Roman Mattes
Mitglieder ca. 1300 weltweit
Ritter ca. 40
Konfession Christlich ökumenisch
Ungarische Zunge Leitung durch Ordenslandmeister
Herr Vitéz Papp Kalman
Englische Zunge Leitung durch Ordenslandmeister
Mr. Christopher Llyod
Schwedische Zunge Leitung durch Ordenslandmeister
Herr Björn Trolle Leijonbielke
Russische Zunge Leitung durch Ordenslandmeister
Herr Wladislav A Usoff
Webseite www.osmcssh.eu

Der Souveräne Militärorden der Kreuzherren und Wächter des Heiligen Grabes zu Jerusalem mit dem doppelten roten Kreuz, lateinisch Ordo Supremus Militaris cruciferorum Sancti Sepulcri Hierosolymitani (cum duplici Rubea cruce) / et Socijs de Draconis (Ordo Draconis) / (OSMCSS / OSMCSSH), beziehungsweise in engl. Sovereign Military Order of the Crusaders and Guardians of the Holy Sepulchre in Jerusalem with the double red cross, ist ein im 21. Jahrhundert (12. Dezember 2014) rekonstituierter christlich ökumenischer aus Säkularkanoniker und Laien bestehender Laienorden (mit zeitlich begrenztem oder ewigem, mehrstufigem Ordensgelübde) der dem Patriarch und der Schirmherrschaft der Christlich ökumenischen Kirche Deutschland n.e.V untersteht.

Der Orden hat seinen Ursprung in dem Orden der Chorherren vom Heiligen Grab (Kreuzherren mit dem doppelten roten Kreuz / Miechowiter) des 12. Jahrhunderts und in einem katholischen Adelsorden (Drachenorden) des 15. Jahrhunderts. Daher versteht sich der Orden als traditionell rechtlicher Nachfolger der Kreuzherren mit dem doppelten roten Kreuz in Neisse.

Ziel des Ordens der heute international ca. 1300 Mitglieder hat, ist es Alte, Behinderte, Kinder, Obdachlose und Bedürftige – unabhängig von Religion oder Herkunft – weltweit karitativ zu unterstützen.

Faktisch gesehen ist der heute existierende Orden "Der Kreuzherren und Wächter des Heiligen Grabes zu Jerusalem mit dem doppelten roten Kreuz" in der direkten Nachfolge des nie aufgelösten sondern nur bis zur Rekonstitution ruhenden männlichen Zweiges der Kreuzherren mit dem doppelten roten Kreuz zu Neisse.

1 Hochmeister des Ordens

Der derzeitige auf Lebenszeit amtierende Großherzog von Aragón und Navarra [5], Fürst zu Neisse und Hochmeister des Ordens , ist Ingo Roman Mattes der ebenso Botschafter H.C. der world aid organization for human rights ist.

2 Großmeister und Grafen des Ordens sind u.a.:

3 Ehrenritter

4 Zungen des Ordens

Der Orden unterhält derzeit eine Zunge in Ungarn unter Führung des Ordenslandmeisters Herr Vitéz Papp Kalman, eine Zunge in Russland unter der Führung des Ordenslandmeisters Herr Wladislav A Usoff, eine Zunge in England unter der Führung des Ordenslandmeister Christopher Llyod und eine Zunge in Schweden unter der Führung des Ordenslandmeisters Björn Trolle Leijonbielke.

5 Trägergesellschaft

Der Orden selbst ist der Trägergesellschaft dem christlich ökumenischen Verein „OSMCSSH / OSMESG Ritterorden“ n.e.V., dem Förderverein der Christlich ökumenischen Kirche Deutschland n.e.V. unterstellt. Am 13.03.2017 wurde der Orden in die Liste der karitativ tätigen Organisationen der Vereinten Nationen (NGO) aufgenommen.

6 Weblinks

7 Einzelnachweise

Historischer Anspruch des Ordens auf die Krone von Aragon und Navarra
Offizielle Website des Ordens
Website der Kirche
Ritterorden auf Burg Hengebach
Stadtjournal Heimbach
Initiationsfeier und Ritterschlag der ungarischen Zunge des Ordens