Richard Schütze

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Schütze im Oktober 2011

'Richard Schütze (* 23. Mai 1955 in Bonn) ist ein deutscher Rechtsanwalt, PR-Berater, Medienmanager und Publizist.

1 Karriere

Richard Schütze studierte Staats- und Rechtswissenschaften. 1986 gründete er in Bonn die ipse communication GmbH und betreut seither als PR- und Medienberater Unternehmen, Verbände, wissenschaftliche Institutionen und kirchliche Einrichtungen sowie führende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Gesellschaft.[1] Zu seinen Mandanten gehören Bundes- und Landesminister, Ministerpräsidenten, Fraktionsvorsitzende und Generalsekretäre von Parteien des Deutschen Bundestages. Er betreut Vorstandsvorsitzende und Vorstände von DAX-Konzernen und Banken sowie Führungspersönlichkeiten von Verbänden auf bundesdeutscher und europäischer Ebene.

Seit 2007 ist Richard Schütze geschäftsführender Gesellschafter der Richard Schütze Consult Strategy@Communication GmbH in Berlin. Parallel zu seiner Beratertätigkeit war Richard Schütze von 1986 bis 1999 Anwalt für Medien- und Gesellschaftsrecht in Bonn.

Richard Schütze tritt in TV-, Hörfunk- und Printmedien als Experte für Themen des politischen Zeitgeschehens sowie für Medien- und Krisenkommunikation auf. Er publiziert für deutsche Magazine, Tageszeitungen und Fachzeitschriften.[2] Er war unter anderem zu Gast beim Sat.1-Morgenmagazin. Das Magazin CICERO zählte ihn zu den führenden Köpfen der Berliner Spin Doctors und zitiert ihn mit der Aussage: „Ein Berater muss darauf hinarbeiten, dass der Kunde alles als eigene Ideen aufnimmt und präsentiert.“ [3] Von 2002 bis 2004 war Richard Schütze Dozent für Rhetorik und Medienkommunikation an der Freien Universität Berlin und an der Axel Springer Journalistenschule. An der Quadriga-Akademie Berlin unterrichtet er politische Kommunikation, Verhandlungsmanagement und Gesprächsführung. Derzeit ist er für das Onlinemagazin „The European“ als Kolumnist tätig.

2 Weblinks

3 Veröffentlichungen

4 Einzelnachweise

  1. [1]. Ipse communication GmbH. Abgerufen am 28.10.2011.
  2. [2]. Eudaimon GmbH. Abgerufen am 28.10.2011.
  3. Constantin Magnis: Im Netz der Spindoktoren. In: CICERO Nr. 2, 2011, S.28.

5 Quelle


Der vorhergehende Text basiert überwiegend auf dem Artikel „Benutzer:Maria_Magdalena2007/Richard_Sch%C3%BCtze“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 30. Oktober 2011 (Permanentlink) und steht unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0“. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway