Qilaut

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Qilaut ist eine Trommel der arktischen Völker der Inuit.

1 Details[Bearbeiten]

  • Es handelt sich bei der Qilaut um eine Rahmentrommel, die bis zu mehr als ein Meter an Durchmesser aufweisen kann.
  • Sie wird aus Karibu-Fell gefertigt.
  • Die Qilaut wird nicht durch direktes Schlagen auf das Fell gespielt. Das vom Spieler mit der linken Hand an einem Griff gehaltene Instrument wird mithilfe eines hölzernen Schlägers (qatuk), mit dem man auf die Rahmenunterseite schlägt, zum Klingen gebracht. Das Fell wird also nur durch die Schwingungen des Rahmens in Vibration versetzt.
  • Die Qilaut hat je nach Ethnie und Region verschiedene Namen. Die Grönland-Eskimos nennen sie quilain oder krilaet, die Rentier-Eskimos krilaut, und in Ostsibirien wird sie sekuyak genannt. [1] [2]

2 Links und Quellen[Bearbeiten]

2.1 Siehe auch[Bearbeiten]

2.2 Weblinks[Bearbeiten]

2.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

2.2.2 Videos[Bearbeiten]

2.3 Literatur[Bearbeiten]

2.4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans Oersch und Carl Dahlhaus (Hrsg.): Neues Handbuch der Musikwissenschaft - Band 9 - Außereuropäische Musik (Teil 2), Laaber-Verlag, 1989, S. 301 ff.
  2. Lucien Lévy-Bruhl: Primitives and the supernatural, Haskell House Publishers, 1973, S. 132

3 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Qilaut) vermutlich nicht.