Mosche Botschko

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Botschko, Mosche
Beruf Orthodoxer Rabbiner und Rosch Jeschiwa
Persönliche Daten
1916
Montreux
2010
Jerusalem


Mosche Botschko (* 1916 in Montreux; gest. 2010 in Jerusalem) war eine schweizerisch-israelische Rabbinerpersönlichkeit.

Sein Vater Jerachmiel Elijahu Botschko hatte 1927 die Jeschiwa Etz Chaim in Montreux gegründet, an der Mosche Botschko jahrzehntelang neben anderen bedeutenden Lehrern als Tora-Gelehrter unterrichtete und Generationen des frankophonen religiös-zionistischen Judentums prägte.

Nach dem Tod seines Vaters hatte Mosche Botschko, ca. 1956, die Leitung der Jeschiwa übernommen und sie 1985 nach Israel transferiert, wo sie seither unter dem Namen "Heichal Elijahu" (benannt nach seinem Vater) in der Nachbarschaft Jerusalems aktiv ist und über 200 Talmidim Gelegenheit zum Studium gibt.

Rav Mosche lebte und unterrichtete dort bis zu seinem Tod. Eines der Fundamente für das Tora-Studium in der Schweiz wurde durch seinen Vater und ihn gelegt.

Nachfolger an der Jeschiwat Heichal Elijahu wurde Mosche Botschkos Sohn Schaul David Botschko.

1 Quelle[Bearbeiten]

  • J. Sternbuch, Artikel Rav Mosche Botschko sZl., in: Die Jüdische Zeitung, Nr. 40, Zürich, 8. Oktober 2010, Seite 13

2 Weblinks (Auswahl)[Bearbeiten]