Mitko Montel

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mitko Montel ist ein ist ein deutschsprachiger Rapper, der stilistisch dem Genre Battle-Rap zuzuordnen ist. Derzeitig ist der Rapper bei dem Halleschen Musiklabel Pistoleros Musik.

1 Werdegang

Bereits 2003, damalig noch unter anderem Künstlernamen in der Kleinstadt Weißenfels (WSF), entdeckt Mitko mit einigen Jugendfreunden Gefallen am Basteln von Texten und Beats. Wenig später gründet er mit ihnen ein kleines Untergrund-Label und verkauft lange Zeit von Hand zu Hand selbstproduzierte Alben in rarer Qualität. Zu dieser Zeit lernt er den halleschen Rapper Luzifer Dyse, Gründer des Labels Pistoleros Musik kennen und arbeitet fortan viel mit ihm und weiteren Künstlern dessen Labels zusammen.

Gegen 2010, als sich die Künstler seines eigenen Labels privat neu orientieren, beschließt Mitko die Pforten des Labels zu schließen und neue Wege zu gehen. Diese führen ihn nicht von ungefähr nach Halle an der Saale.

Unter neuem Pseudonym veröffentlicht er Ende 2010 den Track Hebe die Faust und zeitgleich ein best-of Album mit dem Titel Der Anfang vom Ende (best of 2007-2010). Kurze Zeit darauf erscheint über Pistoleros Musik sein Out of Habit Mixtape.[1] Neben Zahlreichen Tracks auf dem 2012 veröffentlichten Pistoleros Sampler erscheinen Videos wie born 2 fight und cool wie 20.[2][3]

2 Diskografie

Alben
Veröffentlichung Titel Anmerkungen Cover
24. August 2010 Der Anfang vom Ende (best of 2007-2010) Kostenloses Album
18. November 2010 Out of Habit (Mixtape) Kostenloses Mixtape
09. September 2012 Pistoleros Musik – Sangre & Honor (Sampler) Kostenloser Label-Sampler
Freetracks
Veröffentlichung Titel Anmerkungen
24. August 2010 hebe die Faust
14. Oktober 2011 born 2 fight mit Video
08. Januar 2012 1fach 4 free mit Video

3 Weblinks

4 Einzelnachweise

  1. https://www.facebook.com/MitkoMontel/app_169636556420716
  2. http://www.youtube.com/watch?v=s1HSN3cmuL8
  3. http://www.youtube.com/watch?v=2Mbds4geBfc

5 Quellenangabe


Der vorhergehende Text basiert überwiegend auf dem Montel Artikel „Mitko Montel“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 1. Jun. 2013 (Permanentlink) und steht unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0“. In der Wikipedia ist eine Montel&action=history Liste der Autoren verfügbar.


Löschdiskussion

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway