Mengzi

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Mengzi
Namen Menzius, Meng-tse
Beruf Chinesischer Philosoph, Nachfolger des Konfuzius
Persönliche Daten
um 370 v. Chr.
'
um 290 v. Chr.


Mengzi (chin. 孟子{{#invoke:Category handler|main}}, Mèngzǐ, Meng-tse, Meng Tzu, latinisiert Mencius oder Menzius; geb. um 370 v. Chr.; gest. um 290 v. Chr) war ein bedeutender chinesischer Denker. Er war Nachfolger des Konfuzius und entwickelte dessen Denksystem weiter, das unter der Han-Dynastie zur chinesischen Staatsreligion aufstieg. Als Politiker war er ohne grossen Einfluss. Er war Lehrer an verschiedenen Fürstenhöfen. Bereits im 2. Jahrhundert wurde er als "Zweiter Heiliger" (nach Konfuzius) bezeichnet und im 12. Jahrhundert kanonisiert.

Die nach ihm benannte, aus sieben Büchern bestehende Sammlung von Lehrmeinungen und Gesprächen hat unter Weiterentwicklung der alten Himmelsreligion die Orientierung der gesellschaftlichen Praxis am moralischen Weltgesetz zum Gegenstand. Seine Ethik und politische Theorie basieren auf der Annahme von der angeborenen Güte des Menschen, die es gegen die Gefahren aus der Umwelt durch Erziehung zu verteidigen gilt. Seine Lehren waren von nachhaltigem Einfluss auf die chinesische Staatsphilosophie.

Andere Lexika