Konflikt zwischen MIMA und DNVD 2014

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Konflikt zwischen den beiden Curve Fever-Clans MIMA und DNVD, der Ende November 2014 begann, war der Grund für den zwischenzeitlichen Austritt pastakurves aus seinem eigen gegründeten Clan und vielerlei Anfeindungen zwischen den beiden, eigentlich befreundeten Spielegemeinschaften.

1 Vorgeschichte[Bearbeiten]

Die Beziehung beider Clans war (und bezogen auf einzelne Clanmitglieder ist noch) sehr freundschaftlich und respektvoll. Im Sommer 2014 bezeichneten die beiden Clanleader TheGordon und pastakurve die Beziehung als "Clanfreundschaft". DNVD übernahm viele Ideen des MIMA-Clans, was Öffnung des Clans für weitere Mitglieder, Pluspedia-Artikel und claninterne Turniere, sowie auch Mitgliederabstimmungen anging und passte diese teilweise etwas an.

Die Entwicklungen beider Clans in den Vormonaten sind jedoch als deutlich verschieden einzustufen. DNVD, mit einigen der besten deutschen Spieler auftretend feierte spielerische Erfolge und stoß zwischenzeitlich nah an die Top 10 der Welt heran, während MIMA sehr schwankende Leistungen abgab und oft knapp unglücklich verlor. Dies kann als Grund für eine steigende Unzufriedenheit genannt werden, da pastakurve als ehrgeiziger Clanleader gilt und so eventuell zu hohen Leistungsdruck auf einige Mitglieder ausgeübt haben soll, was er persönlich abstreitet, da er nie jemanden persönlich nach einer Niederlage zum Sündenbock machte oder gar mit Spielverboten/Sanktionen drohte, sondern sich auch eigene Fehler eingestand und sich für eventuelle Enttäuschungen und frustrierte Emotionen nach Spielen sich bereits nach Minuten entschuldigte. Lediglich eine Reaktion pastakurves entstand sehr stark, wenn dieser die Niederlage als unnötig oder extrem hoch einstufte, wie es bei einem 2-10 gegen DNVD, gefolgt von einigen Diskussionen im Clan, sowie einem 9-11 gegen Fu, da beide sehr deutlich waren und letztere eine Rekordniederlage die den Erfolg vieler Spiele zuvor zerstörte.

Eine weitere Rolle spielte auch die ominöse anonyme Nachricht 'Besorgnis um MIMA Clan' an pastakurve (siehe MIMA-Hauptartikel).

Die Austrittswelle zu DNVD (Oktober/November 2014) begann mit Splinter Cell und setzte sich mit KBic und DerLangweiler fort, drei Spieler, die sich allesamt mehr zu DNVD hinorientierten und somit die Bindung zu MIMA verloren. Dies ergab sich zum Teil wegen mangelnder Zufriedenheit in einigen Teilgebieten des Clans, wodurch ein Verlassen des Clans in Erwägung gezogen wurde und durch gute Freundschaften mit DNVD-Mitgliedern schnell ein neuer Clan gefunden wurde.

Daraufhin folgte noch ein Austritt von TraphischLP, der zu LvLy ging, auch unter dem Aspekt, die Stimmung in MIMA sei ein wenig schlchter geworden und es macht ihm mit LvLy mehr Spaß zu spielen, weswegen er mit seinem Hauptaccount zu LvLy wechseln wollte.

Innerhalb kurzer Zeit hat MIMA also vier traditionsreiche, teilweise sehr starke Spieler an DNVD verloren, was Unmut, vor allem bei pastakurve zur Folge hatte.

Aufgrund dieser Ereignisse und vermuteter positiver Auswirkungen auf sein Spiel nahm sich pastakurve eine fast einwöchige Auszeit von Curve Fever.

2 Verlauf des Konfliktes[Bearbeiten]

2.1 29. November[Bearbeiten]

Am Morgen des 29. November 2014 kehrte pastakurve in Curve Fever zurück, kurz darauf schrieb er einen sehr kritischen Kommentar im Curve Fever-Forum in dem er die vorherigen Ergeignisse als menschliche Enttäuschung bezeichnet, insbesondere die Rücktritte von langmonatigen Mitgliedern. Er beschreibt die Rücktrittsgründe dieser Spieler, besonders explizit wird das Verhalten von DerLangweiler angegriffen als lächerlich.

Daraufhin wurde TheGordon darauf aufmerksam und verurteilte pastakurves Anzetteln einer öffentlichen Diskussion, was dieser später teilweise selbst als "undimplomatischen Schritt" ansah. Im weiteren Verlauf einer Diskussion wurde offensichtlich, dass TheGordon wohl das Bild eines "diktatorischen", überehrgeizigen und unfairen pastakurve teile. Es wurden Details von "Geheimkonferenzen" zur "Rettung MIMAs", die ohne Beteiligung pastakurves stattfanden, was später von DerLangweiler als clanschützender Versuch beurteilt wurde. Daran waren DerLangweiler, Luna2 und TheGordon beteiligt. Die von pastakurve als "Geheimkonferenz" deklarierte Skype-Gruppe, diente laut TheGordon jedoch lediglich zur Deutung der MIMA-Mitglieder-Austritte und zur Lösungsfindung um weitere Austritte zu vermeiden und man hat pastakurve davon erstmal nichts erzählt, da man die Meinung vertrat, dass dieser schon genug belastet war zu diesem Zeitpunkt und sich nicht noch weitere Gedanken machen sollte. Später behauptete TheGordon gegensätzlich, pastakurve hätte ihn mit einbeziehende Gespräche ohnehin als Blödsinn abgetan. Faktisch fanden diese Gespräche kaum oder gar überhaupt nicht statt.

Dies wertete pastakurve als persönlichen Affront und Angriff auf seine Position als Clanleader und den Clan als ganzes, wo doch ein öffentliches faires Misstrauensvotum mit 11:0 Stimmen für pastakurve endete.

Aufgrund des mangelnden Spielspaß und der Beteiligungen vieler Spieler an verschiedenartigen Missstimmungen und Vorwürfen gegenüber pastakurve, die tief in den Köpfen einiger verwurzelt seien, erklärte pastakurve noch am selben Abend den Rücktritt als Clanleader und Mitglied von MIMA.

Daraufhin regte sich vor allem in der Whatsapp-Gruppe MIMAs Verzweiflung und Entsetzen als pastakurve sein Vorhaben darlegte. Er dürfe sich nicht kleinmachen lassen und MIMA solle nun gegen DNVD klar Position beziehen, äußerten viele. Ein so arbeitsaufwendiges und langfristiges Projekt dürfe nicht gefährdet werden. Dies bewegte pastakurve zu einem Offenlassen der Möglichkeit evtl. innerhalb von zwei Tagen in MIMA zurückzukehren, oder einen neuen Clan nach selbem Muster aufzubauen (namens "Team Pastakurve").

Auch in der MIMA-Gruppe wurde DNVD daraufhin verspottet und angefeindet. Man solle sich nicht einschüchtern lassen. Geäußerte Ideen waren u.a. ein Kontaktverbot zu DNVD und die Gestaltung eines neuen "radikaleren" Logos.

Später im Verlauf des Abends kam es in einem Spielraum zu einer verbalen Kriegsführung zwischen DNVD und MIMA-Mitgliedern (hier vor allem pastakurve und TesafilmB), in dessen Verlauf immer mehr DNVDs auftauchten. So machte Splinter Cell pastakurve starke Vorwürfe, nachdem dieser sie zu unrecht beschuldigt hatte, dass sie für die ihm gegenüber schlechte Stimmung und Diskreditierung hauptverantwortlich sei und bezeichnete sich als "Erleuchtete", die die "Unterdrückung" in MIMA erkannt und sich befreit habe. Dies sorgte bei pastakurve für verbale Entgleisungen. Gleiches geschah zuvor in der MIMA-Gruppe.

apple1519 und Luna2 versuchten für Ruhe zu sorgen, was kaum möglich war. Auch von DNVD-Seite fielen Beschimpfungen.

Das vorherige freundliche Gespräch zwischen pastakurve und Suicideisthebestside, was für Beruhigung sorgen sollte, wurde damit ad absurdum geführt.

2.2 Clanleaderschaft von Luna2[Bearbeiten]

Mit dem Verlassen pastakurves wurde die Macht an die eher dem DNVD-freundlichen Block zugehörige Luna2 übertragen, die aber auch pastakurves volles Vertrauen und Sympathie hat. Sie stellte die Sinnfrage nach einer Weiterexistenz des Clans, da er pastakurves Projekt sei. DupstepPro3000 trat MIMA bei und wurde ohne Abstimmung von Luna2 aufgenommen. Dies geschah alles am 30. November. pastakurve strich alle DNVD-Mitglieder aus seiner Freundschaftsliste.

2.3 Rückkehr pastakurves[Bearbeiten]

Schließlich erklärte er die übrigen Mitglieder nicht hängen zu lassen und weiter für MIMA einzutreten und den Posten des Clanleaders wieder übernehmen zu wollen un trat am 30. November zunächst als normales Mitglied wieder MIMA bei. Nach einer 1v1-Anfrage die von DerLangweiler (nun DNVD) angenommen und 10:7 gewonnen wurde, präsentierte sich DerLangweiler als unfair, da er einen wegen "out of Focus" verlorenen Punkt MIMAs nicht fair ausgleichen wollte. Dieser wusste auf den Kommentar "scheiß DNVD" von pastakurve erstmal keine Erklärung, da die besagte Runde schon in einem fortgeschrittenem Stadium war und DerLangweiler eine klar auf Sieg deutende Position besaß. Dies geschah unter den Augen des "Trolls" lollolo, der als Schädling für Curve Fever gilt und mit dem MIMA-Clan(besonders pastakurve) verfeindet ist, weswegen er DNVD stark unterstützte, wovon zumindest nicht Abstand genommen wurde. DerLangweiler empfand es nicht als notwendig pastakurve einen Punkt zu geben, da er die Runde mit hoher Wahrscheinlichkeit gewonnen hätte und er äußerte ausserdem die Tatsache, dass pastakurve ebenfalls in einem Teamspiel gegen Mitglieder des DNVD-Clans ein Fairplay unterließ, obwohl im Gegnerteam ein Spieler afk war. Da lollolo gesagt hatte, dass DerLangweiler nicht fairplay machen sollte und DerLangweiler lollolo mit einem einfachen "Hi" begrüßte, war pastakurve der Meinung das eine Art Verbrüderung entstanden ist, was er wiederum als weiteren Grund zur Abstandhaltung zu DNVD auflistete.

Am Abend des 01.12.14 spitzte sich der Konflikt weiter zu, nachdem pastakurve vor mehreren Personen behauptete TheGordon würde sich in sein Privatleben drängen um Druck auszuüben und dies auch offensichtlich in den MIMA-Kreisen verbreitete. Es folgte eine von pastakurve initiierte Konversation (die am Morgen des nächsten Tages fortgeführt wurde), in welcher TheGordon sich gegen diese Vorwürfe wehrte, nämlich, dass dies nicht geschah, lediglich TheGordon versuchte sich vor weiteren Diffarmierungen zu schützen und den Kontakt aus MIMA darauf aufmerksam machte und mitteilte, dass er hoffe dass das Verhältnis durch von pastakurve in Umlauf gebrachte Lügen und Unterstellungen nicht so gestört werde wie zwischen pastakurve und ihm es bereits war. Somit stand hier Meinung gegen Meinung, wobei TheGordon seine Position durch Zitate belegen konnte. Darüber hinaus tätigte pastakurve Aussagen wie „HASS DEM CLAN DNVD“ und „für mich seid ihr alle gestorben“. Auch die oben genannte Skype-Konferenz war Thema des Disputs. TheGordon versuchte hierbei pastakurve klar zu machen, dass diese ohne ihn stattfand, aufgrund der Tatsache, dass viele Versuche mit ihm über die Probleme in MIMA (wie z.B. Mitgliederschwund, Stimmungsverschlechterung sowohl ingame als auch über das Spiel hinaus sowie zunehmende Misserfolge) zu reden mit „Blödsinn“ abgestempelt wurden und TheGordon nur Teil dieser Gruppe war um seinen damaligen „Freundschaftsclan“ zu helfen Lösungsmöglichkeiten zu finden. Pastakurve wertete dies jedoch als illegales Eingreifen in Claninterna und als Mobbing seiner Person und Infragestellung seiner Macht als Clanleader und Erfinder MIMAs. Am 2. Dezember 2014 verkündigte MIMA die neue Regel 11f, wonach MIMA-Mitgliedern übermäßiger Kontakt zu DNVD untersagt wurde, jedoch ohne Androhung von Strafen. Dies wurde teilweise begrüßt, aber auch kritisch aufgenommen. Schildkrötensuppe verließ MIMA.

2.4 erneuter Rücktritt pastakurves, weitere Austritte[Bearbeiten]

Nachdem an pastakurve weiter starke Kritik an seinem Verhalten von TheGordon und weiteren Clanmitgliedern (z.B. KnZo, mit dem er nie viel zu tun hatte), hauptsächlich bezüglich Umlaufbringen falscher Tatsachen (denn Beweise oder Belege wurden von Seiten pastakurves nie vorgelegt) und dem damit einhergehenden entstehenden Hass gegenüber DNVD und insbesondere dessen Clanleader TheGordon verübt wurde, scheint dieser sein Verhalten aber weiter nicht ändern zu wollen und nachgeben zu wollen. Pastakurve gab zu, dass der Pluspedia-Artikel nicht hundertprozentig neutral sein kann. TheGordon überlegt weiterhin tatsächlich vorhandene Beweise in Umlauf zu bringen, die eine Rechtfertigung an pastakurves Änderungen absolut entziehen sowie darüber hinaus Dinge vorweisen, die zu einer vollständigen Reputation DNVDs und TheGordons führen und dem Konflikt endlich einem Ende zu setzen. TheGordon hofft weiterhin darauf, dass dieser Schritt nicht nötig sein wird und pastakurve (stellvertretend für ganz MIMA) sein Verhalten gegenüber DNVD und TheGordon grundlegend ändert, seine in Umlauf gebrachten Behauptungen zurücknimmt und der Konflikt dadurch ein Ende findet. Pastakurve zeigt sich weiterhin in einer Opferrolle gegenüber DNVD.

Des Weiteren stellte DerLangweiler den Antrag diesen Artikel diesen Bericht aufgrund der Befürchtung von neuen, falschen Veränderungen durch pastakurve zu löschen, woraufhin pastakurve sich ebenfalls bei Pluspedia meldete und die Hoffnung äußerte, seine Arbeit nicht herabzuwürdigen und dem Mobbing hier auf Pluspedia keinen zweiten Schauplatz zu geben. TheGordon erkannte dies als "Besserung pastakurves Verhaltens" an.

Als weiteren Nebenkriegsschauplatz kam es zu Trollangriffen durch lollolo und IDEEKAY auf pastakurve, die DNVDs Aufstieg und MIMAs Fall begrüßten und pastakurve versuchten zu provozieren, was bis hin zur Beziehung mit apple1519 ging. Zudem sei auch seine spielerische Leistung beeinträchtigt worden, was der Verlust an knapp 200 FFA-Punkten klar zeigt.

Daraufhin beschloss pastakurve sich zum Selbstschutz komplett aus MIMA und einige Zeit aus CF zurückzuziehen, da CF ihm keine Freude mehr bereite. Luna2 verließ den Clan, einen Tag später als Reaktion auf Schildkrötensuppes Rückzug auch Unheilig-1993. Simax Star, DupstepPro3000 und CEM_Kermit verließen den Clan ebenso.

Am 3. Dezember 2014 hatte MIMA nur noch sieben Mitglieder.

2.5 Triumvirat[Bearbeiten]

TesafilmB, dem provisorisch am Abend des 2. Dezembers 2014 die Clanleaderschaft übergeben wurde, kündigte an eine Innovation einzuführen: Einen gemeinsamen Leaderaccount auf den er, alfroo und ein weiterer Dritter (bei der Abstimmung dazu assistierte pastakurve) - es wurde Ateri - Zugriff haben sollen. Die Solidarität im restlichen Clan zeigt sich als hoch. Die DNVD-Kontaktregel solle auch ohne pastakurve weiter eingehalten werden. apple1519 kündigte an bei MIMA zu bleiben.

Nach den Massenrücktritten und dem Abschied pastakurves beruhigte sich die Situation etwas, die neuen drei Clanleader kündigten im Clanchat an einen Wiederaufbau MIMAs einzuleiten und den Clan "stabil zu halten". Die drei Leader sehen sich nur als zwischenzeitliche Übergangsregierung, bis "er [pastakurve] sich entscheide wiederzukommen". Die Clanregeln würden nicht geändert, von DNVD solle man sich "friedlich", also ohne weitere Provokationen fernhalten. Auch die DNVD-Seite hofft auf baldige Besserung.

Nach einem langen Edit-War (zu sehen unter der Versionsgeschichte), der eine, laut TheGordon oftmalige ungerechtfertigte Löschung eines gesamten Abschnitts durch pastakurve beinhaltete, ist eine angebliche Besserung an pastakurves Verhalten und die Bemühung, den Artikel näher an die, laut TheGordon, tatsächlich vorgekommenen Geschehnisse seinerseits zu rücken, zu erkennen. TheGordon sieht dies sehr positiv und hofft auf dieser Basis aufbauen zu können, dennoch ist er der Ansicht dass viele in Umlauf gebrachte Behauptungen zurückgezogen werden und (öffentlich) richtiggestellt werden müssen damit auch hier eine vollständige Besserung der Verhältnisses gelingen kann. Darüber hinaus ist mit dem jetzigen Clanleader TesafilmB ein Gespräch angedacht, um zu einem friedlichen Miteinander von MIMA-DNVD zu gelangen.

2.6 Auszeit pastakurves[Bearbeiten]

Nach dem Austritt pastakurves, u.a. wegen dieses Konfliktes wurde MIMA deutlich inaktiver. pastakurve spielte, was sich später herausstellte, mit einem Zweitaccount. (siehe: Hauptartikel MIMA)

2.7 Abkühlen des Konflikts, Kontaktabbruch[Bearbeiten]

Im Verlaufe des "Wiederaufbaus" MIMAs galt der Kontaktverbot-Paragraph weiter, an den sich jedoch manche Spieler ganz offensichtlich nicht hielten, was jedoch keine weiteren Konsequenzen nach sich zog, da pastakurve die Regel letztlich als Empfehlung deutete. Spiele mit anderen DNVD-Mitgliedern (bei denen pastakurve anwesend war) verliefen meistens sehr wortkarg, aber auch ohne weitere Provokationen von beiden Seiten aus. Freundschaften zwischen einzelnen MIMA- und DNVD-Mitgliedern bestehen wohl weiterhin.

2.8 Zwischenfall anlässlich des einjährigen MIMA-Jubiläums[Bearbeiten]

Während der Feierlichkeiten MIMAs zum einjährigen Clanjubiläum kam es zwischenzeitlich zu Verwirrung aufgrund eines überfüllten Raums. Die zwei DNVDs jaaacky und Neuzeithippie (auf anderem Account) nutzten diese Situation aus und spammten den Chat weiter zu. Es kam auch teilweise zu Provokationsversuchen gegen pastakurve, auf die jedoch nicht weiter eingegangen wurde. Die Troll-Aktion war jedoch insgesamt von kurzer Dauer und sorgte für kein Aufflammen eines neuen Konflikts. Im Nachhinein wurde dies u.a. von einem xGER-Mitglied als "unnötig" bezeichnet. pastakurve solle das nicht so ernst nehmen.

2.9 Stellungnahme von TheGordon Anfang März[Bearbeiten]

Für eine Neuthematisierung des Konflikts sorgte TheGordon mit seiner Stellungnahme zu den bereits über drei Monaten zurückliegenden Vorkommnissen. Hauptsächlich thematisiert wurde der 15. Dezember 2015, das Streitgespräch auf Skype und der hier geäußerte Kommentar (siehe unten). MIMA-Mitglieder bezeichneten dies als "Stressmache", teilweise wurde es auch mit Humor und Verwunderung aufgenommen.

Adressat pastakurve nahm dies erst zwei Wochen später wahr, unbestätigten Quellen zufolge soll TheGordon geäußert haben: "Ich hab in pluspedia was geschrieben, er kann drauf reagieren, wenn nicht, werden sämtliche Chats die Runde machen, um euch mal zu zeigen was euer großer Führer pastakurve wirklich für einer ist".

pastakurve bezog allein intern dazu Stellung, aber sieht von einer weiteren Thematisierung der lange vergangenen Ereignisse ab. TheGordon könne seinetwegen Gesprächsinhalte veröffentlichen. Entschuldigungen für die persönlichen Beleidigungen habe es bereits gegeben, wenn nicht ausreichend, werden diese nun wiederholt. Einen Gang nach Canossa werde es nicht geben.

apple1519, die in der Stellungnahme indirekt erwähnt wird, möchte nicht, dass TheGordon private Whatsapp-Gespräche zwischen ihr und ihm veröffentlicht. Der Wortlaut ist pastakurve bekannt.

apple1519 sieht diesen Angriff als lächerlich und nicht ernst zu nehmen und bereut es in keinster Weise TheGordon blockiert zu haben.

2.10 Gespräch zwischen Splinter Cell und pastakurve, März 2015[Bearbeiten]

Mitte Mai 2015 trat Splinter Cell enttäuscht aus DNVD aus, ohne dies näher zu begründen. Sie ist damit die letzte ex-MIMA, die DNVD verlässt (DerLangweiler wegen technischen Problemen und KBic wegen persönlichen - beide komplett inaktiv). Sie entschuldigte sich bei pastakurve für den Schaden, den sie bei MIMA angerichtet hat und die Fehler, die sie begangen hat. pastakurve nahm diese Entschuldigung an und merkte an, dass er überreagiert und viele Entwicklungen zu ernst genommen habe und nicht besonnen reagiert zu haben. Auf der anderen Seite betonte er aber auch die weitreichenden Folgen von Splinter Cells Handlungen in Bezug auf MIMA und ihre Mitwirkung an der zwischenzeitlichen Fast-Zerstörung des Clans. Auch wenn die Entschuldigung spät käme, wäre pastakurve damit einverstanden und der persönliche Streit beigelegt.


3 Stellungnahmen der beiden Clanleader[Bearbeiten]

3.1 pastakurve, Ende Dez.2014[Bearbeiten]

pastakurve wird auf weitere Änderungen am Artikel verzichten, da er nicht mehr bereit ist, Zeit seines Privatlebens für aus seiner Sicht schwachsinniges, selbstverliebtes Gehabe eines Clanleaders, der Ideen nach chinesischem Modell kopiert und dann zu seiner Selbstweihräucherung nutzt und den eigentlichen Erfinder der Clanphilosophie subtil zu terrorisieren, sei es durch Whatsapp-Gespräche mit seiner Freundin, Geheimgespräche über die Zukunft des Clans, ohne Beteiligung des Leaders und Erfinders, Inanspruchnahme einer absoluten Wahrheit, Leugnung eigener Fehler und Akzeptanz der indirekten Zerstörung des MIMA-Clans und Schuldzuschiebens auf pastakurves, sowie leichtsinnigen Glaubens in die Welt gestreuter Gerüchte, über einen zumindest zu diesem Zeitpunkt unsinnigen (heute sicher tatsächlich stattfindenden) Zerfall des MIMA-Clans - dies alles ist als Cybermobbing zu bewerten und das letzte Resultat ist mein Abschied aus CF und MIMA. Da TheGordons Meinung ja genug in vorangehendem Artikel zu sehen ist, nun hier pastakurves letzte Meinung dazu.

3.2 TheGordon, 09.03.2015[Bearbeiten]

Folgende Stellungnahme spiegelt lediglich die Meinung TheGordons wider. Explizit wird darauf hingewiesen, dass dies keine Clanpolitik oder Clanmeinung ist, die mit 100% aller Mitglieder sowie deren Einzelmeinungen gedeckt ist. TheGordon spricht für sich, nicht für den gesamten Clan DNVD, auch wenn Meinungen im Folgenden zum großen Teil geteilt werden. TheGordon sieht sich nach knapp drei Monaten doch wieder genötigt sich zu Wort zu melden. Vorweg ist zu sagen, dass der Konflikt zwischen MIMA und DNVD, welcher vor allem ein Konflikt zwischen dem sich in den letzten Monaten selbst mehrmals neueinsetzenden MIMA-Clanleader pastakurve und DNVD-Clanleader TheGordon darstellt, entgegen anderer Verlautungen, nicht beendet ist. Bevor jedoch näher beleuchtet wird, warum dies nicht der Fall sein kann, kurze Anmerkungen zu pastakurves letztem, scharfen, persönlichen Angriff gegen TheGordon am 15.12.2014. Die Ausschnitte werden einzeln betrachtet um gewisse Dinge aufzuzeigen.

„schwachsinnige[s], selbstverliebte[s] Gehabe“: Beschrieben wird hierbei ein Clanleader, der es weit unter der Gürtellinie findet, wenn Mitglieder des Clans DNVD als psychisch gestört (aufgrund des Einsetzens für ihre eigene Meinung, die nicht der von pastakurve entspricht), als Arschlöcher oder sonst wie aus dem MIMA-Lager, speziell pastakurve, beleidigt werden und sich für diese einsetzt.

„Ideen nach chinesischem Modell kopiert“: Ob er jetzt demokratische Abstimmungen meint, welche schon in der Antike verwendet wurden, und die im Clan MIMA eher sporadisch stattfinden (siehe z.B. die Aufnahme neuer Mitglieder in den letzten Wochen ohne Abstimmung), interne Clanturniere die sicher nicht nur in diesen zwei Clans vorhanden sind oder der DNVD-pluspedia-Artikel, welcher von ihm selbst, nicht von DNVD-Seite, ins Leben gerufen wurde, könnte er näher erläutern.

„Selbstweihräucherung nutzt und den eigentlichen Erfinder der Clanphilosophie“: Welche Selbstbeweihräucherung? Pastakurve stellt auch hier wie bei vielen seiner Behauptungen seine Meinung und Sichtweise, bzw. das was er verbreiten will, als die einzig Wahre da - ohne Beweise, Belege und Beispiele. Und wie kann man eine Philosophie erfinden und für sich beanspruchen? Jede Institution, Firmen etc., und jedes Individuum hat seine eigene Philosophie.

„subtil zu terrorisieren, sei es durch Whatsapp-Gespräche mit seiner Freundin“: Die wohl größte und schlimmste Lüge von allen. Weder wurde versucht Einfluss zu nehmen noch sonst was. Dies ist alles nachlesbar und wird gerne zur Verfügung gestellt. Pastakurve sollte diese Belege wie auch andere vorhandene beachten und anerkennen.

„Geheimgespräche über die Zukunft des Clans, ohne Beteiligung des Leaders und Erfinders“: Auch hier wurde bereits öfters erwähnt, dass diese ohne ihn stattfanden aufgrund der Tatsache, dass pastakurve Hinweise und Gespräche über Probleme im Clan MIMA immer als Blödsinn abgetan hat und es gegen Ende hin unmöglich war mit ihm darüber zu kommunizieren.

„Inanspruchnahme einer absoluten Wahrheit“: TheGordon hat nie die absolute Wahrheit beansprucht. Er hat lediglich versucht die kruden Lügen und Behauptungen richtigzustellen und näher an die tatsächlichen Geschehnisse heranzurücken und kann alles mit Chatausschnitten, Screenshots und Fotos belegen.

„Leugnung eigener Fehler und Akzeptanz der indirekten Zerstörung des MIMA-Clans und Schuldzuschiebens auf pastakurves, sowie leichtsinnigen Glaubens in die Welt gestreuter Gerüchte...“: MIMA ist auf zwischenzeitlich 7 Mitglieder geschrumpft, pastakurve hat Kontaktverbote in die Welt gesetzt etc. Eine Unzufriedenheit und Probleme im Clan waren nach außen hin frühzeitig sichtbar. Des Weiteren hat es nichts mit einer „indirekten Zerstörung“ zu tun, wenn (ehemalige) MIMA-Mitglieder auf TheGordon zukamen, eine Gruppe ins Leben rufen um mögliche Lösungen zu finden um den schon damals stattfindenden Zerfalls MIMAs zu verhindern oder TheGordon MIMA-Mitglieder dazu bewegt hat Monate länger im Clan zu bleiben um auf eine Besserung zu warten. Dies hat auch nichts mit „Cybermobbing zu tun“, wenn TheGordon seine Mitglieder und sich selbst gegen Verleumdungen, Beleidigungen und Behauptungen verteidigen muss.

„das letzte Resultat ist mein Abschied aus CF und MIMA“: Nach mehrmaligem hin und her zwischen Rücktritt und Rücktritt vom Rücktritt entschied er sich jedoch nach dem Stand der aktuellen Dinge endgültig mit dem Account pastakurve zurückzukehren. Zwischenzeitliche Pausen mit diesem überbrückte er mit einem Secondaccount. Trotz allem ist es positiv zu bewerten dass der Abschied nicht stattgefunden hat und sich pastakurve den Schwierigkeiten stellt.

Aber nun zum eigentlichen Punkt warum der Konflikt nicht beendet ist. Pastakurve hat sich weder für seinen öffentlichen Angriff im curvefever-Forum entschuldigt, noch bei bestimmten Mitgliedern des Clans DNVD. Viele hat er beleidigt und verleumdet, gegen manche gehetzt man solle sie ja nicht in DNVD aufnehmen. Jemanden hat er, weil noch an schöne Zeiten in MIMA zurückblickend, Freundschaft vorgegaukelt damit dieser zu MIMA zurückkehrt und nachdem dieser sich doch für DNVD entschieden hat, die Freundschaft gekündigt, den Kontakt eingestellt und dies mit „das ist verdient“ (pastakurve, 02.12.2014) abgestempelt. Dieses Spielen mit Gefühlen Jüngerer ist unmenschliches Verhalten. Auch jemanden dazu zu bringen, TheGordon auf WhatsApp zu blocken, wenn dieser jemand noch 3 Stunden vorher schreibt, dass er es übertrieben findet und nicht macht, zeugt von diktatorischem Verhalten. Stattdessen lief und läuft weiter eine Hetz- und Propaganda-Maschinerie die speziell gegen TheGordon, aber auch andere Mitglieder des DNVD-Clans abzielt, wie vor kurzem ein angeblicher Trollangriff welcher von anderen Anwesenden (Anmerkung: Außenstehende, keine DNVD Mitglieder) nicht so aufgenommen wurde und lediglich wieder eine Opferrolle pastakurves und MIMAs erzeugen soll. Auch eine Entschuldigung für das Verdrehen von Wahrheiten, die weit von der Wahrheit entfernten veröffentlichten Storys über diverse Vorkommnisse auf pluspedia sowie die interne Hetze in den MIMA WhatsApp, skype und curvefever Räumen stehen einem Ende des Konflikts entgegen. TheGordon sieht im Moment einen Spieler, der nach seinen geäußerten Sätzen „MIMA BIN ICH, ICH BIN MIMA“ und „HASS DEM CLAN DNVD“ (pastakurve, 01.12.2014) handelt. Ein Spieler der immer weiter hetzt, sich den Wahrheiten verschließt und flüchtet wenn er merkt dass er keinen Erfolg erzielt mit seinen Lügenmärchen (mehrmals Geschehen). TheGordon weißt ihn hiermit nochmal auf die Chats, die von ihm getätigten Aussagen, seine ungerechtfertigten Handlungen auf pluspedia sowie im curvefever-Forum hin und gibt ihm die Möglichkeit nochmal über alles nachzudenken. Ansonsten sollten sich weitere Beteiligte aber auch Außenstehende ein Bild machen dürfen, damit sie selbst urteilen können.


4 Meinungen[Bearbeiten]

DNVD-Lager:

Hier ist anzumerken, dass DNVD ein sehr homogenes Lager ist und die Meinungen der Mitglieder aktuell oft deckungsgleich.

  • Clanleader TheGordon beschwert sich hauptsächlich über die Diskreditierung seines Clans und seiner Person im offiziellen Curve Fever-Forum. Er selbst behauptet weder Mitglieder abgeworben haben, sondern noch versucht zu haben, den Clan MIMA zu schützen und wechselwillige Mitglieder aufgefordert zu haben, dies mehrmals zu überdenken und die Situation bei MIMA erst zu beobachten. Er teilt die Meinung, dass pastakurve überehrgeizig ist und für den Zerfall MIMAs hauptschuldig ist und weist die Schuld von DNVD.

TheGordon und ganz DNVD vertreten weiter die Meinung, dass der nun wieder eingesetzte Clanleader bei MIMA pastakurve weiter Stimmungsmache betreibt, Behauptungen aufstellt und Lügen verbreitet, die aber jederzeit widerlegt werden können und er einer Besserung des Verhältnisses sich entgegenzustellen scheint und die Situation mit weiteren Aktionen wie einem Kontaktverbot verschärft.

  • chriss94 als ("Suicideisthebestside" in DNVD) fragte pastakurve nach seiner Meinung und bot ihm an ein Gespräch auf Augenhöhe zu führen, um seine Meinung besser zu verstehen. Dies tat er nach eigener Aussage auch und will dies nun DNVD erzählen.
  • jaaacky bezeichnete den Konflikt als unsinnig und ist der Meinung, dass es MIMA nur ums Gewinnen geht und viele darauf zurückkommen sollte dass Curve Fever nur ein Spiel ist.
  • Pringlesnascher machte mit einer wüsten Beleidigung an pastakurve ("Hurensohn") auf sich aufmerksam.
  • Splinter Cell wollte sich zunächst aus dem Konflikt heraushalten, wurde jedoch aus dem MIMA-Lager teils schwer beleidigt, wodurch sie dann aber pastakurve attackierte, dass er Missstände in MIMA verursacht habe und sie diese Bedrohung/Einschüchterung erkannt habe und die "Augen geöffnet" habe.
  • DerLangweiler hofft auf eine weiterhin mögliche friedliche Aussprache und zeigt sich erschüttert von dem hart geführten Konflikt und vor allem den Aussagen pasatkurves. Er erklärte bereits, dass er früher hätte gehen sollen, bezüglich der Stimmung und der Beleidigungen die zum Vorschein traten. Er hätte dies nie erwartet. Die Konfliktführung von MIMA sei "1 km unter der Gürtellinie".

MIMA-Lager:

MIMA ist momentan was das zukünftige Vorgehen und die Beziehung zu DNVD angeht sehr gespalten.

  • pastakurve trat zwischenzeitlich aus seinem Amt als Clanleader und MIMA-Mitglied zurück und vertritt die Meinung, dass er viele "menschliche Enttäuschungen" durch Wechsel u.a. zu DNVD hinnehmen musste und dies passiv geduldet wurde, er beklagt die schlechte Stimmung und die Gerüchte und Vorwürfe gegen ihn, die nun zur absoluten Wahrheit gemacht werden. Er stellt sich selbst als enttäuscht dar und fühlt sich ungerecht behandelt. Die Arbeit, die er sich für andere Mitglieder und MIMA insgesamt gemacht habe, werde von einigen in den Dreck gezogen. Dies verderbe ihm den Spaß an CF. Jedoch hat pastakurve in einer offenen Diskussion mit DNVD-Mitgliedern die Nerven verloren und Splinter Cell attackiert mit Aussagen wie "Arschloch", "Du solltest zum Psychiater gehen" oder "blöde Zicke".

pastakurve fühlt sich bevormundet und lehnt TheGordon als persönlichen Erziehungsberechtigten ab. Er habe nicht das Recht über eine "Besserung" oder "Verschlechterung" eines fast/bzw. ganz volljährigen Menschen so zu sprechen, als sei er erziehungsberechtigt.

  • Die neue Clanleaderin Luna2 hält den Konflikt für einen Konflikt zwischen pastakurve und TheGordon, nicht für einen Clankonflikt. Sie hält DNVD für einen guten und fairen Clan und unterstreicht das TheGordon nie Leute abgeworben hat. Dennoch schwört sie MIMA die Treue. Das Verlassen der MiMA-Mitglieder empfindet sie als "traurig".
  • simax star empfindet es als schade, dass viele MIMA verlassen haben und schwor pastakurve und MIMA die Treue.
  • apple1519 hat kein Verständnis für den Konflikt und empfindet den Streit als sinnlos. Sie unterhält weiterhin teilweise gute Beziehungen auch zu DNVD-Spielern. Sie ist pastakurve sehr dankbar und erkennt ihn als einzigen rechtmäßigen "Herrscher" über MIMA an. Ohne ihn gäbe es kein MIMA.
  • TesafilmB spricht von indirekter "Rausekelung" pastakurves durch DNVD und von psychologischen Methoden. Dies unterstützt alfroo. Man sollte sich klar von DNVD distanzieren. Ein alternatives Logo ist im Gespräch, welches Merkmale gegen DNVD aufweist. Außerdem hat TesafilmB in der Diskussion mit DNVD-Mitgliedern diese und den Clan teilweise stark attackiert und auch speziell Splinter Cell zusammen mit pastakurve stark attackiert.
  • 123BOBO und scratchy123 appellieren an den Kampfgeist pastakurves, er solle nicht aufgeben, sondern seinen Clan weiter nach seinen Vorstellungen führen.
  • Cookie2000 bezieht klar für pastakurve und MIMA Stellung.
  • Schildkrötensuppe trat aus Unzufriedenheit mit der DNVD-Kontaktregel aus MIMA zurück, hauptsächlich aber nicht aus Solidarität zu DNVD, sondern aus Gründen der Einschränkung ihrer persönlichen Freiheit.