Jochen Maaßen

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jochen Maaßen (* 17. Dezember 1963 in Mönchengladbach) ist ein deutscher Schriftsteller.

1 Leben[Bearbeiten]

Nach dem Schulabschluss 1979 trat er eine Ausbildung zum Lithografen an. Drei Jahre später wechselte er in die Armee zu den Panzergrenadieren, welche er nach vier Jahren als Stabsunteroffizier verließ. Danach nahm er seinen alten Beruf wieder auf. Anfang der neunziger Jahre arbeitete er als Journalist für das Doors Quarterly Magazine. Er ist bekannt, für seine zahlreichen Artikel über die Doors und dem Kult, welcher immer noch um die Person Jim Morrison besteht, insbesondere über das Grab auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise. Er ist befreundet mit den Schriftstellern Hans Bezemer und Joachim Noske, mit denen er öfter eng zusammen arbeitet.

2 Bücher[Bearbeiten]

  • 8th December 1993-Impressions of an anniversary (1995)
  • Wild Child in the City of Light (2004)
Profil.png Profil: Maaßen, Jochen
Beruf deutscher Schriftsteller
Persönliche Daten
17. Dezember 1963
Mönchengladbach




3 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: 94.220.227.155 angelegt am 01.01.2010 um 16:44,
Alle Autoren: JARU, YMS, Laibwächter, Schnark, TheK, Eastfrisian, 94.220.227.155


4 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.