Ingo Bott

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Bott, Ingo
Beruf deutscher Schriftsteller und Jurist
Persönliche Daten
17. April 1983
Rastatt


Ingo Bott (* 17. April 1983 in Rastatt) ist ein deutscher Schriftsteller und Jurist.

1 Leben[Bearbeiten]

Ingo Bott wuchs in Rastatt auf. Nach Jurastudium in Freiburg, Sevilla und Montevideo promovierte Bott im Jahr 2010 bei Werner Beulke an der Universität Passau zur Frage nach der strafrechtlichen Behandlung der Konstellationen, in denen Menschen töten, um Leben zu retten. Der Schwerpunkt seiner fachlichen Veröffentlichungen liegt auf dem Allgemeinen Teil des Strafrechts und der Strafrechtsdogmatik. Abhandlungen und Aufsätze sind bisher erschienen in Deutschland, Argentinien, Kolumbien, Uruguay und Venezuela. In seinen Romanen und Stücken befasst sich Bott mit der Leichtigkeit und der Tragikomik des Lebens. Hierbei werden anhand einprägsamer Figuren Themen wie Liebe, Krieg, Glaube, Verlust, Hoffnung und Glück behandelt.

2 Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • In dubio pro Straffreiheit. Untersuchungen zum Lebensnotstand.
  • La Globalización y sus consecuencias en Materia Ambiental. Festschrift zum Congreso Internacional de Las Nuevas Tendencias Delictivas en el siglo XXI; Isla Margarita, Venezuela
  • Los Errores en el Derecho Penal; Comparación Internacional; Revista del Derecho del Ministerio Público de Venezuela; Número 5, 2006
  • Comparación de Derecho Penal: Los Errores de Tipo y los problemas correspondientes en Alemania y Uruguay; Revista de Derecho de la Universidad de Montevideo; Número 9, 2006
  •  Ingo Bott/Paul Krell: Der Grundsatz "nulla poena sine lege" im Lichte verfassungsgerichtlicher Entscheidungen. In: Zeitschrift für das Juristische Studium. 2010, S. 694 ff. (http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2010_6_393.pdf).

3 Buchveröffentlichungen[Bearbeiten]

  • In einem anderen Land. Eine traurige Komödie. Books on Demand GmbH, Norderstedt 2008, ISBN 978-3-8370-4025-8 (Theaterstück)

4 Weblinks[Bearbeiten]




5 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: S-mia44 angelegt am 07.01.2011 um 16:16,
Alle Autoren: Firefox13, Laibwächter, Woches, Minderbinder, HAL Neuntausend, AHZ, S-mia44


6 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.