Immenkoppel

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Immenkoppel in Hummelsbüttel ist seit 1962 eine offizielle Straße in Hamburg.

Immen steht für Bienen und Koppel für umzäuntes Weideland. Die beiden Straßen Immenkoppe und Immenredder (1930) bekamen ihren Namen aufgrund der vielen ortsansässigen Imker, die hier 1780 ihre Bienenvölker hielten. 1962 erbaute die Saga (Siedlung-Aktiengesellschaft Altona) die Fläche mit typischen roten Hamburger Backsteinhäusern. Aufgrund der in der 1970er akuten Wohnungsnot wurden weitere Wohnblocks erbaut und die alte Bienenfarm wurde zur Siedlung, in der ausschließlich Sozialwohnungen vorhanden waren. Anfang des neuen Jahrtausends wurde die Siedlung komplett renoviert, von neuen Fassaden bis zu neuen Spielplätzen. Die Sozialwohnungen wurden nach Abschluss der Sanierungsarbeiten abgeschafft.

1 Weblinks



2 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: 78.54.91.4 angelegt am 03.05.2010 um 20:21,
Alle Autoren: Pincerno, Rmw73, 100 Pro, Nepomucki, 78.54.91.4


3 Andere Lexika

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.