Historie Zitat des Tages 2011 03

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

31.03.2011 „Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.“
John Steinbeck (1902-1968), US-amerikanischer Autor

30.03.2011 "Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung."
Honoré de Balzac (1799-1850), franz. Schriftsteller

29.03.2011 "Kluge Menschen suchen sich selbst die Erfahrungen aus, die sie zu machen wünschen."
Aldous Huxley (1894-1963), britischer Kulturkritiker und Essayist

28.03.2011 „Die Sonne schien, da sie keine andere Wahl hatte, auf nichts Neues.“
Samuel Beckett (1906-89), irischer Schriftsteller

27.03.2011 "Wer ein WOFÜR im Leben hat, der kann fast jedes WIE ertragen."
Friedrich Nietzsche (1844-1900), dt. Philosoph, Dichter und klassischer Philologe

26.03.2011 „Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.“
Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller

25.03.2011 - "Das Rationale am Menschen sind seine Einsichten, das Irrationale, dass er nicht danach handelt."
Friedrich Josef Dürrenmatt (1921-1990), schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler

24.03.2011 „Die nur ganz langsam gehen, aber immer den rechten Weg verfolgen, können viel weiter kommen als die, welche laufen und auf Abwege geraten.“
René Descartes (1596-1650), franz. Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler

23.03.2011 "Wer sich nachts zu lange mit den Problemen von morgen beschäftigt, ist am nächsten Tag zu müde, sie zu lösen."
Rainer Haak (*1947), dt. Schriftsteller, Theologe und Aphoristiker

22.03.2011 "Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden."
Werner von Siemens (1816-1892), dt. Erfinder, Begründer der Elektrotechnik und Industrieller

21.03.2011 "Frühling ist die schönste Jahreszeit, in der der Winterschlaf aufhört und die Frühjahrsmüdigkeit beginnt.“
Emanuel Geibel (1815-84), dt. Dichter

20.03.2011 "Das echteste an jedem Menschen sind seine Fehler."
Michelangelo (1475-1564), ital. Maler, Bildhauer, Architekt und Dichter

19.03.2011 "Für Erfahrungen muss man teuer bezahlen, und trotzdem will niemand sie haben, wenn man sie verschenken möchte."
Ludwig Börne (1786-1837), dt. Journalist, Literatur- und Theaterkritiker

18.03.2011 "Unsere Handlungen sind wie Schiffe: wir sehen sie in See stechen und wissen nicht, wann und mit welcher Fracht sie zum Hafen zurückkehren werden."
Iris Murdoch (1919-1999), irische Schriftstellerin

17.03.2011 "Prinzipien kann man leichter bekämpfen, als nach ihnen zu leben.“
Alfred Adler (1879-1937), östr. Arzt u. Psychologe

16.03.2011 "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."
Albert Einstein (1879-1955), dt. Physiker und Nobelpreisträger

15.03.2011 "Wenn Sie das Leben kennen, geben Sie mir doch bitte seine Anschrift."
Jules Renard (1864-1910), franz. Schriftsteller

14.03.2011 "Das Leben ist wie Zeichnen ohne Radiergummi."
Kees Snyder

13.03.2011 "Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."
Maxim Gorki (1868-1936), russisch-sowjetischer Schriftsteller

12.03.2011 „Nicht sehen trennt von den Dingen. Nicht hören trennt von den Menschen.“
Immanuel Kant (1724-1804), dt. Philosoph

11.03.2011 "Die Träne ist die Sprache der Seele und die Stimme des Gefühls."
Filippo Pananti (1766-1837), ital. Dichter

10.03.2011 „Aller Anfang ist leicht - wenn man ihn mit dem Ende vergleicht.“
Gerhard Uhlenbruck (*1929), dt. Mediziner und Aphoristiker

09.03.2011 "Freunde sind wie Laternen auf einem langen dunklen Weg. Sie machen ihn nicht kürzer, aber ein wenig heller."
Jochen Mariss (*1955), Autor und Fotograf

08.03.2011 "Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch."
Franz Grillparzer (1791 - 1872), österr. Schriftsteller

07.03.2011 "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen."
Abraham Lincoln (1809-1865), US-Staatsmann und 16. Präsident der USA

06.03.2011 "Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran, als eine Pause."
Jochen Mariss (*1955), Autor und Fotograf

05.03.2011 "Wer Dämme baut, um sich zu schützen, muss auch Brücken bauen, um seine Freiheit zu behalten!"
Günter Seipp (*1955), dt. Managementtrainer

04.03.2011 "Ein vernünftiger Mensch wird einer Hoffnung, die ins Wasser fiel, nie nachspringen."
Lebensweisheit

03.03.2011 "Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre dann die Welt?"
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) deutscher Dichter

02.03.2011 "Die Ehrfurcht vor der Vergangenheit und die Verantwortung gegenüber der Zukunft geben fürs Leben die richtige Haltung."
Dietrich Bonhoeffer (1906-1945), lutherischer Theologe

01.03.2011 - "Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen."
Jean Anouilh (1900-1987), franz. Dramatiker