Herbert Puukka

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "Herbert Puukka" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

Herbert Puukka (*1964) ist ein österreichischer Musiker und Komponist.

Herbert Puukka 2010 in Looe, Cornwall

1 Biographie

Herbert Puukka lernte mit 11 Jahren Gitarre, mit 16 gründete er seine erste Jazz Combo, mit der er in zahlreichen Wiener Jazzclubs, sowie österreichweit, auftrat. Ab 1985 war er als Sänger, Gitarrist und Trompeter vor allem in Skandinavien, auf skandinavischen Schiffen sowie in der Schweiz tätig. Ab 2002 folgte die Mitarbeit bei diversen Jazz Big Bands und Combos.

Seit 2010 entstehen Songs im Stile von New Age und orchestraler Filmmusik. Das erste Album dieser Reihe ist "Moving Memories". Dabei handelt es sich um eine Mischung aus ruhigen, teilweise von sphärischen Synthesizer-Klängen begleiteteten Teilen und emotionsgeladenen, orchestralen Abschnitten. Als Soloinstrumente treten unter anderem die japanische Flöte Shakuhachi, sowie das Englischhorn hervor.

Das zweite Album "Colours Of The World" verzichtet ganz auf Synthesizerklänge, nutzt dafür die volle Kapazität eines virtuellen Symphonieorchesters. Exotische Soloinstrumente wie die "armenische Flöte" Duduk, die "chinesische Geige" Erhu, sowie die traditionell irischen Instrumente Tin Whistle sowie Uilleann Pipes sind ein wichtiger Bestandteil.

Im dritten Album, "The Expedition" wird wieder nur kleines Orchester als Unterstützung zu sphärischen Synthesizerklängen benutzt. Zum ersten Mal werden auch die Klassische Gitarre und die Westerngitarre eingesetzt.

Das vierte Album, "Galaxy", beinhaltet Songs, die mit virtuellen Orchester, verstärkt durch einen symphonischen Chor, eingespielt werden. Wiederum treten Flöten, Streichinstrumente, sowie zum ersten Mal die Panflöte als Soloinstrumente hervor.

Ausserdem komponiert und produziert Herbert Puukka Soundtracks für PC Spiele wie The Last Crown, der Nachfolger von The Lost Crown und Bracken Tor, der Nachfolger von Barrow Hill. Diese beiden Spiele sind für 2017 angekündigt. 2011 komponierte er die Filmmusik zu Polaroids, 2013 die Musik zum Film Passion. Durch eine Zusammenarbeit mit der Schweizer Kinderbuchautorin Nathalie Rime entstand 2013 das Hörbuch Messages de l’Univers aux enfants de la planète, das in mehreren Sprachen erscheinen wird. Weitere Hörbücher sind in Planung.

Nach dem Umzug von Wien nach Krems an der Donau 2012, tritt Herbert Puukka wieder regelmäßig als Jazz Gitarrist auf, es entstehen laufend Smooth Jazz und Fusion Kompositionen, die in verschiedenen Besetzungen, unter anderem mit seiner Band Intention, aufgeführt werden. Parallel dazu arbeitet er an einem Soloalbum mit Kompositionen, die ausschließlich mit dem Synthesizer gespielt werden.

2 Diskografie

  • Time For A Change (1997)
  • Adam (1998), Zusammen mit der norwegischen Sängerin Harriet Müller-Tyl als Fantasia
  • Moving Memories (2010) Instrumental im Stile von New Age und orchestraler Filmmusik
  • Colours Of The World (2010) Instrumental im Stile von New Age und orchestraler Filmmusik
  • The Expedition (2011) Instrumental im Stile von New Age und orchestraler Filmmusik
  • Galaxy (2012) Instrumental im Stile von New Age und orchestraler Filmmusik

3 Sonstige Werke

4 Weblinks

5 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: H. Puukka angelegt am 08.09.2010 um 12:55

6 Andere Lexika

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.