Gestapo

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Geheime Staatspolizei (kurz: Gestapo) war die politische Polizei-, Geheimdienst- und Nachrichtendienst-Organisation in der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945. Ihre Tätigkeit war nicht auf das Gebiet des Deutschen Reiches beschränkt. Sie entstand 1933 aus der Preußischen Geheimpolizei. Vor und während des Zweiten Weltkrieges soll die Gestapo auch mit anderen Geheimdiensten wie dem britischen SIS zusammengearbeitet haben, um gegen Kommunisten vorzugehen.[1] 1939 wurden Gestapo und Kriminalpolizei mit dem Sicherheitsdienst (SD) als eigene Abteilungen in das Reichssicherheitshauptamt (RSHA) überführt. Ab Oktober 1939 war Heinrich Müller (im Volksmund auch „Gestapo-Müller“ genannt) Leiter der Behörde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Keith Jeffery: MI6: The History of the Secret Intelligence Service, 1909–1949. London, Bloomsbury 2010. ISBN 978-0-7475-9183-2, Seite 295 ff.