Geheime Welt Idhún

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geheime Welt Idhún (span. Memorias de Idhún{{#invoke:Category handler|main}}) ist eine Fantasyroman-Trilogie der spanischen Autorin Laura Gallego García. Sie besteht aus den Teilen Die Verschwörung (La Resistencia{{#invoke:Category handler|main}}), Die Feuerprobe (Tríada{{#invoke:Category handler|main}}) und Der Krieg der Götter (Panteón{{#invoke:Category handler|main}}).

1 Inhalt[Bearbeiten]

Die Romane spielen auf der Erde der Gegenwart, sowie auf der Welt Idhún. Bei dieser handelt es sich um einen Planeten, der neben Menschen von fantastischen Rassen wie z.B. Feen oder Drachen bevölkert wird. Ähnlich wie in fiktiven Welten der High Fantasy ist auf Idhún die Technologie noch nicht so weit fortgeschritten wie auf der Erde und die sozialen Strukturen wirken mittelalterlich. Auf Idhún gibt es sowohl Magie, als auch Magier, doch magische Kraft wäre auch auf der Erde zu finden, würden die Menschen nicht die natürliche Energie des Planeten für Maschinen nutzen. Weiterhin sind sich zwar die Wesen von Idhún der Existenz der Erde bewusst, jedoch wissen die Erdmenschen nichts von der Existenz Idhúns.

Fünfzehn Jahre vor einsetzen der Handlung wurde Idhún von den Sheks, geflügelten Riesenschlangen unter der Leitung des Schwarzmagiers Ashran, überfallen und größtenteils erobert. Er nutzte dafür die die Magie einer mächtigen Himmelskonstellation und tötete mit ihr alle Einhörner und Drachen des Planeten. Nur ein junges Einhorn und ein junger Drache konnten ins Exil auf die Erde gebracht werden. Auch viele andere Kreaturen flohen vor Ashran auf die andere Welt. Doch der Magier setzt einen jungen Mörder - Kirtash - darauf an, den Drachen und das Einhorn zu finden, da sie laut einer Prosphezeiung die einzigen sind, welche seine Macht brechen könnten. Sein Gegenspieler hierbei ist die sogenannte Verschwörung, die sich erhofft, die Tiere vor ihm zu finden und mit ihrer Hilfe Ashrans Schreckensherrschaft zu beenden.

Schließlich wird klar, dass es sich bei Victoria um das verschollene Einhron Lunnaris und bei Jack um den letzten Drache Yandrak handelt, während Kirtash der Sohn Ashrans und zugleich eine Verschmelzung aus Mensch und Shek ist. Alle drei sind gelichezeitig aber auch Menschen und können zwei Gestalten annehmen.

Problematsich ist jedoch die Dreicksbeziehung zwischen Jack, Victoria und Kirtash. Jack ist Victoria verliebt, Kirtash ebenfalls und verliert durch seine Liebe zu ihr seine Abgebrühtheit und Kälte. Letztendlich schließt er sich sogar den Verschwörern an und verrät seinen Vater. Das Verhältnis zwischen ihm und jack bleibt jedoch unterkühlt, unter anderem da Drachen und Sheks sich schon seit Generationen verfeindet gegenüberstehen.

2 Rassen[Bearbeiten]

2.1 Urvölker[Bearbeiten]

Anfangs gab es Idhún sechs intelligente und vernunftbegabte Arten von Spezies:

Menschen
Leben sowohl auf der Erde, als auch auf Idhún. Sie sind das Volk der Hochebenen.
Feenvolk
Überbegriff für mehrere Arten von intelligenten Geschöpfen, bespielsweise den Feen, Nymphen, Kobolden, Gnomen, Wichtel etc. Sie sind das Volk des Waldes und fühlen sich auch nur hier wohl.
Riesen
Sie sind die Herren des Hochgebirges.
Varu
Amphibien, die meist in Ozeanen oder anderen Gewässern hausen.
Himmelblaue
Ein friedfertiges Volk, das weite Ebenen bewohnt.
Yan
Ihr Name bedeutet die Letzten , was darauf verweist, dass sie von den anderen Völkern am geringsten geschätzt werden. Sie leben in den Wüsten.

2.2 Weitere[Bearbeiten]

Weiterhin bewohnen zur Zeit des Einsetztens der Handlung noch drei andere Spezies Idhún:

Drachen
Sie sind die stärksten Geschöpfe auf Idhún. Nur die Sheks sind mächtig genug, sich mit ihnen zu messen.
Einhörner
Einhörner konzentieren die magische Kraft in sich und können durch Berührung eine Person zum Magier machen. Wer nur ein Einhorn sieht, es aber nicht berührt, wird zu einem sogenannten Halbmagier. Einhörner sind sehr scheu und zeigen sich nur selten.
Sheks
Bei ihnen handelt es sich um geflügelte, flugfähige Riesenschlangen. Nur sie sind stark genug, einen Drachen zu bekämpfen. Drei Jahre vor Beginn von Die Verschwörung werden sie vom Schwarzmagier Ashran aus ihrem Exil befreit und erobern den Planeten Idhún.
Szish
Das sind Schlangenmenschen und Bodentruppen Ashrans. In der Regel sind sie intelligenter als Menschen und zudem Kaltblüter, weshalb ihr Köper keine Wärme ausstrahlt.

3 Hauptpersonen[Bearbeiten]

3.1 Jack (Yandrak)[Bearbeiten]

Er wächst in Dänemark auf, bis Kirtash und sein Handlanger, Elrion, seine Familie ermorden. Daraufhin schließt er sich der Verschwörung an. Er scheint pyrokinetische Kräfte zu besitzen, doch weiß anfangs niemand, was dies zu bedeuten hat. Schließlich stellt sich heraus, dass es sich bei ihm um den letzten Drachen, Yandrak, handelt.Er ist ein Zwitterwesen zwischen Mensch und Drache.

Jack verliebt sich in seine Mitstreiterin Victoria und entwickelt einen unbändigen Hass auf Kirtash.

3.2 Victoria (Lunnaris)[Bearbeiten]

Sie scheint zunächst eine Halbmagierin zu sein, ist allerdings selbst das letzte Einhorn Lunnaris und eine Waise. Sie wird als Kind von einer reichen Italienerin adoptiert, die sie als Großmutter bezeichnet( Später wird enthüllt, dass es sich bei der "Großmutter" um eine Fee handelt.)

Auch Victoria wird Mitglied der Verschwörung und lernt von Shail, einem jungen Magier, zu dem sie eine fast geschwisterliche Beziehung aufbaut. Daher ist es für sie ein schwerer Schlag, als er bei einer Rettungsmission in Deutschland - anscheinend - stirbt. Sie nutzt weitherhin ein magisches Artefakt namens Baculus, das ihre magischen Kräfte verstärkt.

Victoria verliebt sich sowohl in Kirtash, als auch in Jack und kommt so in einen schweren Konflikt.

3.3 Kritash/Christian[Bearbeiten]

Er ist der Sohn von Ashran und daher Prinz des Shek-Reichs. Sein Vater vereinigte seinen Sohn mit einem Shek, sodass Kirtash( = Schlange) - ähnlich wie Jack und Victoria - zu einem Zwitterwesen wurde. Er ist sowohl Shek als auch Mesch. Durch seine Shek-Natur war es ihm möglich zum eiskalten Mörder zu werden. Als er sich jedoch in Victoria verliebt, vermenschlicht er zusehends, was Ashran missfällt. Schließlich verrät er seinen Vater für Victoria und wechselt das Lager. Es geht ihm zunächst jedoch nur darum, Victoria zu beschützen.

3.4 Ashran[Bearbeiten]

Hohepriester der Sheks, der ihnen ermöglichte, aus dem Exil zurückzukehren. Er ist weiterhin ein unglaublich mächtiger Schwarzmagier; so ist er beispielsweise allein stark genug, um sich mit einem Shek zu messen. Aber in Wahrheit versteckt sich der 7. Gott (der Gott der Kaltblüter) in ihm vor den anderen. Als er getötet wird, wird der 7. Gott freigelassen.

4 Phantastische Orte[Bearbeiten]

4.1 Limbhad[Bearbeiten]

Eine Mini-Welt zwischen der Erde und Idhún. Sie umfasst ein Gebiet von wenigen Quadratkilometern und ist von einem merwürdigen Nichts umgeben. Auf Limbhad steht das sogenannte Haus an der Grenze, das die Verschwörung als Unterschlupf nutzt.

4.2 Idhún[Bearbeiten]

Die Welt Idhún mutet mittelalterlich an und verfügt über keinerlei hochentweickelte Technik. Idhún gliederte sich vor dem Shek-Angriff in mehrere Reiche, sowie nicht politisch organsierte Gebiete. Den Sheks und Ahran gelang es jedoch, den größten Teil Idhúns zu unterwerfen. Nur wenige gegnerische Bastionen der Eroberungswelle vorest trotzen, so zum Beispiel der Turm von Kazlunn, der Stützpunkt der noch freien Magier.

Auf dem Planeten werden mehrere Götter verehrt: Aldun, Irial, Karevan, Neliam, Yohavir und Wina. Die Götter gelten als Urväter einzelner Völker und sthen gleichzeitig für verchiedene Elemente und Himmelskörper. Die beiden Kirchen der Götter sind sehr einflussreich, so gab es einst einen Krieg zwischen ihnen und dem Magierorden.

Im Gegensatz zur Erde ist auf Idhún die Existenz von Magie allgemein bekannt. Einhörner könen die magische Kraft in ihrer Umgebung bündeln und Personen durch eine Berührung zum Magier machen. Halbmagier, die ein Einhorn zwar gesehen, aber nicht berührt haben, werden nicht in den Orden der Magier aufgenommen. Mit dem Vernichten aller Einhörner würde also niemand mehr zum Magier werden können.

Wichtige Orte auf Idhún sind vor allem die Zaubertürme und die Orakel. Ahran selbst residiert im Turm von Drackwen, während ihm der Turm von Kazlunn noch lange Zeit Widerstand leistet. Mit Victorias unfreiwilliger Hilfe kann er den Turm durch Magie zu einer schier uneinnehmbaren Fsetung machen. Die Orakel dagegen sind religiöse Orte.

Es existieren insgesamt vier Zaubertürme:

  • Der Turm von Kazlunn
  • Der Turm von Drackwen
  • Der Turm von Derbhad
  • Der Turm von Awinor

Weiterhin existieren drei Orakel:

  • Das Große Orakel (im obersten Zipfel von Nanhai)
  • Das Orakel von Raden
  • Das Orakel von Gantadd

5 Weblinks[Bearbeiten]

  • Idhún-Saga auf den Seiten des Deutschen Taschenbuchverlages

6 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der: Wikipedia

Erster Autor: 95.33.107.132 , Alle Autoren: Emdee, Pittimann, He3nry, Laibwächter, Mps, Howwi, BlueCücü, Purez, VolkovBot, 95.33.107.132